Mendes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Mendes (Begriffsklärung) aufgeführt.
Djedet in Hieroglyphen
Altes Reich
R11 X1
Z1 Z1
O49

Mittleres Reich
R11 D46
X1 O49

Neues Reich
R11 R11 D46
O49

ḏdt
Djedet
(von) Dauer (Ort)

Mendes (Μένδης) ist der griechische Name des altägyptischen Djedet (heute arabisch ‏تل الربعTall al-Rubˁ), einer Stadt im östlichen Nildelta.

Geschichte[Bearbeiten]

Es war die Hauptstadt des 16. Gaus von Unterägypten und Hauptstadt des alten Ägypten während der 29. Dynastie. Die Stadt lag am mendesischen Nilarm, der heute verschlammt ist, etwa 35 Kilometer östlich von Mansura.

Der Ort ist heute einer der größten Ausgrabungsstätten im Nildelta und besteht aus dem Tell al-Rubˁ mit den Überresten des Haupttempels und der ägyptischen Siedlung und dem Tell Timai im Süden, wo sich die griechisch-römische Siedlung befand. Mendes hat eine ungefähre Nord-Süd-Ausdehnung von drei Kilometern und erstreckt sich etwa 900 Metern von Ost nach West.

Der frühere altägyptische Hauptgott von Mendes war der Widdergott Ba-neb-djedet. In der dritten Zwischenzeit sahen die Ägypter Hat-mehit als seine Gemahlin an, die mit dem gemeinsamen Sohn Hor-pa-chered die Dreiheit von Mendes bildeten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikivoyage: Tell er-Rubʿ – Reiseführer

30.95833333333331.516666666667Koordinaten: 30° 57′ N, 31° 31′ O