Menhir von Rottenburg-Herderstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Menhir von Rottenburg-Herderstraße
Menhir von Rottenburg-Herderstraße (Baden-Württemberg)
Red pog.svg
Koordinaten 48° 29′ 0,5″ N, 8° 56′ 24,8″ OKoordinaten: 48° 29′ 0,5″ N, 8° 56′ 24,8″ O
Ort Rottenburg am Neckar (ursprünglich), Konstanz (heute), Baden-Württemberg, Deutschland

Der Menhir von Rottenburg-Herderstraße ist ein nur unvollständig erhaltener verzierter vorgeschichtlicher Menhir aus Rottenburg am Neckar im Landkreis Tübingen in Baden-Württemberg. Er befindet sich heute im Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg in Konstanz.

Lage und Fundgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stein wurde im Norden der Stadt Rottenburg in der Herderstraße gefunden. Er lag 270 m von einem frühbronzezeitlichen Friedhof entfernt. Nur wenige hundert Meter nordöstlich wurden im Lindele zwei weitere verzierte Menhire entdeckt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Menhir besteht offenbar aus Sandstein. Er hat die Form einer unregelmäßigen Platte und ist nur unvollständig erhalten. Das erhaltene Fragment hat eine Länge von 99 cm, eine Breite von 67 cm und eine Dicke von 33 cm. Auf dem Stein sind in Draufsicht zwei stark stilisierte Rinder mit einem gemeinsamen Joch abgebildet. Der dahinter folgende Teil der Darstellung ist nicht erhalten, vermutlich war hier ein Wagen abgebildet. Vor den Rindern sind außerdem neun Schälchen in den Stein eingetieft.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johannes Groht: Menhire in Deutschland. Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Halle (Saale) 2013, ISBN 978-3-943904-18-5, S. 91.
  • Ernst Probst: Die Arbon-Kultur in Deutschland. Eine Kultur der Bronzezeit von etwa 1800 bis 1600 v. Chr. Norderstedt 2011, S. 36–37, 39.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johannes Groht: Menhire in Deutschland. S. 91.