Mercedes-AMG X 290

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mercedes-AMG
Mercedes-AMG GT 53 4MATIC+ auf dem Genfer Auto-Salon 2018
Mercedes-AMG GT 53 4MATIC+ auf dem Genfer Auto-Salon 2018
X 290
Verkaufsbezeichnung: GT
Produktionszeitraum: seit 2018
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
4,0 Liter
(430–470 kW)
Otto-Hybrid:
3,0–4,0 Liter
(286–620 kW)
Länge: 5054 mm
Breite: 1953 mm
Höhe: 1442 mm
Radstand: 2951 mm
Leergewicht: 1990–2120 kg

Das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé ist ein Fahrzeug von Mercedes-AMG. Intern wird das Fahrzeug unter der Bezeichnung X 290 geführt.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Einführung des Mercedes-AMG GT präsentierte Daimler auf dem Genfer Auto-Salon 2017 eine Studie einer viertürigen Version, zu der eine Serienfertigung in Aussicht gestellt wurde.[1]

Genau ein Jahr später wurde an selber Stelle der X 290 in zwei Motorvarianten vorgestellt: als Hybridmodell GT 53 4MATIC+ mit Reihensechszylindermotor sowie als GT 63 4MATIC+ und GT 63 S 4MATIC+ mit V8-Turbomotor. Im Juni 2021 präsentierte Mercedes-AMG für die Sechszylinder-Versionen eine überarbeitete Version.[2] Das Topmodell GT 63 S E Performance wurde im September 2021 vorgestellt.[3]

Mercedes-AMG GT 43 auf der Mondial de l’Automobile 2018
Heckansicht
Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ E Performance auf der IAA 2021

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der X 290 teilt sich die Basis mit den Baureihen 213 und 257. In den beiden V8-Motorisierungen verfügt das Fahrzeug über eine Zylinderabschaltung. Falls der Fahrer das Fahrprogramm Comfort ausgewählt hat, werden im Teillastbereich die Zylinder zwei, drei, fünf und acht deaktiviert. Dies sorgt für erhebliche Kraftstoffeinsparungen.[4] Mit 470 kW (639 PS) war der GT 63 S beim Marktstart das stärkste von Mercedes-AMG angebotene Fahrzeug. Außerdem ist der GT 63 S die einzige Variante der Baureihe, die ab September 2018 für ein Jahr lang als Edition-1-Sondermodell verkauft wurde.[5]

Beim Plug-in-Hybriden GT 63 S E Performance wird der Ottomotor aus dem GT 63 S mit einem 150 kW (204 PS) starken Elektromotor kombiniert. Die Systemleistung wird mit 620 kW (843 PS) angegeben. Ein Lithium-Ionen-Akkumulator mit einem Energieinhalt von 6,1 kW ermöglicht eine elektrische Reichweite von 12 km.[6]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M 177-Motor des GT 63 S
AMG GT 43 AMG GT 43 4MATIC+ AMG GT 53 4MATIC+ AMG GT 63 4MATIC+ AMG GT 63 S 4MATIC+ AMG GT 63 S 4MATIC+ E Performance
Auslieferungszeitraum 12/2018–06/2020 seit 06/2020 12/2018–06/2020 seit 06/2020 12/2018–06/2020 seit 06/2020 10/2018–06/2020 seit 06/2020 10/2018–06/2020 seit 06/2020 ab Q1/2022
Motorbezeichnung M 256 E30 DEH LA G R M 256 E30 DEH LA G M 177 DE 40 AL
Motortyp R6-Ottomotor + Elektromotor V8-Ottomotor V8-Ottomotor + Elektromotor
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader Turbolader + elektrischer Zusatzverdichter Biturbo
Hubraum 2999 cm³ 3982 cm³
max. Leistung 270 kW + 16 kW (367 PS + 22 PS) bei 6100 min−1 320 kW + 16 kW (435 PS + 22 PS) bei 6100 min−1 430 kW (585 PS) bei 5500–6500 min−1 470 kW (639 PS) bei 5500–6500 min−1 470 kW + 150 kW (639 PS + 204 PS) bei 5500–6500 min−1
max. Drehmoment 500 Nm bei 1800–4500 min−1 + 250 Nm 520 Nm bei 1800–5800 min−1 + 250 Nm 800 Nm bei 2500–5000 min−1 900 Nm bei 2500–4500 min−1 900 Nm bei 2500–4500 min−1 + 320 Nm
Antriebsart Hinterradantrieb Allradantrieb
Getriebe Neunstufen-Automatik (AMG SPEEDSHIFT TCT 9G)
Leergewicht 1990 kg 2040 kg 2045 kg 2100 kg 2120 kg
max. Zuladung 470 kg 475 kg 470 kg 450 kg 440 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 5,0 s 4,9 s 4,5 s 3,4 s 3,2 s 2,9 s
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h (abgeregelt) 285 km/h (abgeregelt) 310 km/h (abgeregelt) 315 km/h (abgeregelt) 316 km/h
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert
8,1–8,3 l Super Plus 8,3–8,5 l Super Plus 9,1–9,4 l Super Plus 8,8–9,1 l Super Plus 9,1–9,4 l Super Plus 8,8–9,1 l Super Plus 11,1–11,2 l Super Plus 12,0–12,4 l Super Plus 11,3 l Super Plus 12,5 l Super Plus 8,6 l Super Plus
CO2-Emission 184–189 g/km 189–194 g/km 209–215 g/km 202–209 g/km 209–215 g/km 202–209 g/km 252–256 g/km 274–284 g/km 257 g/km 285 g/km 196 g/km
Tankinhalt 66 l 80 l
Abgasnorm Euro 6d-TEMP Euro 6d Euro 6d-TEMP Euro 6d Euro 6d-TEMP Euro 6d Euro 6d-TEMP Euro 6d Euro 6d-TEMP Euro 6d

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerd Stegmaier, Holger Wittich: Mercedes-AMG GT EQ-Performance (X290): 800-PS-Allrad-Hybrid kommt 2020. In: auto motor und sport. 28. Oktober 2019, abgerufen am 15. Juni 2021.
  2. Patrick Lang: Update für Mercedes-AMG GT 4-Türer: Das ist neu am dicken AMG. In: auto motor und sport. 15. Juni 2021, abgerufen am 15. Juni 2021.
  3. Holger Wittich: Mercedes-AMG GT 63 S E Performance mit 843-Hybrid-PS: Nimm’ das, E-Hybrid-Panamera! In: auto motor und sport. 1. September 2021, abgerufen am 1. September 2021.
  4. Genf 2018: Alle Bilder und Details zum GT 4-Türer Coupé #gims2018 - Mercedes-Benz Passion Blog / Mercedes Benz, smart, Maybach, AMG & EQ. In: mbpassion.de. 1. Mai 2018, abgerufen am 15. Juni 2021.
  5. Holger Wittich, Marcel Sommer, Thomas Harloff, Stefan Helmreich: Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (2018): Erste Fahrt mit dem Panamera-Rivalen. In: auto motor und sport. 26. September 2018, abgerufen am 15. Juni 2021.
  6. Stefan Wagner: Mercedes-AMG GT 63 S E Performance: Mega-Hybrid debütiert mit 843 PS. In: Motor1.com. 31. August 2021, abgerufen am 1. September 2021.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mercedes-AMG X290 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien