Mercedes-Benz C 112

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der C 112 ist ein Sportwagen von Mercedes-Benz, der 1991 auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt vorgestellt wurde.

Mercedes-Benz C 112

Karosserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Supersportwagen steht in der Tradition des Versuchsfahrzeugs C 111 und hat neben einem schnittigen Design auch Flügeltüren wie im legendären 300 SL. Gedacht war der C 112, der ungefähr 1600 kg wiegt, vor allem als Testfahrzeug für das Strömungsverhalten der Karosserie und des ABC-Fahrwerks. Interessant sind auch die einstellbaren Front- und Heckspoiler, die als Luftbremse genutzt werden konnten. Diese Luftbremse findet sich im Mercedes-Benz SLR McLaren wieder. Der Innenraum ist mit einer kompletten Lederausstattung sowie einer Klimaautomatik und Kassettenradio versehen.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Antrieb dient der 6,0-Liter-V12 aus dem SL 600. Als Mittelmotor eingebaut hat er wie im SL eine Leistung von 300 kW. Auch für noch stärkere Triebwerke wäre Platz gewesen. Die Kraftübertragung erfolgt über ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Erstmals verbauten die Mercedes-Ingenieure einen Abstandswarner (ähnlich dem, der seit einigen Jahren in der S-Klasse angeboten wird) und ein Fahrwerk mit Active Body Control. Als Höchstgeschwindigkeit gab Mercedes-Benz über 310 km/h an, die Beschleunigung von 0–100 km/h dürfte etwa 5 Sekunden betragen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma entschied trotz 700 Bestellungen, das Fahrzeug nicht in Serie gehen zu lassen. So blieb der C 112 ein reiner Testträger.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]