Mercedes-Benz H 247

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mercedes-Benz

Bild nicht vorhanden

H 247
Verkaufsbezeichnung: GLA
Produktionszeitraum: seit 2020
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,3–2,0 Liter
(120–225 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter
(85–140 kW)
Länge: 4410 mm
Breite: 1834 mm
Höhe: 1611 mm
Radstand: 2729 mm
Leergewicht: 1485–1670 kg
Vorgängermodell Mercedes-Benz X 156

Der Mercedes-Benz H 247 ist ein fünfsitziges Kompakt-SUV der Daimler AG, das unter der Marke Mercedes-Benz als GLA vertrieben wird. Es ist das Nachfolgemodell des Mercedes-Benz X 156.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgestellt wurde die zweite Generation des GLA am 11. Dezember 2019 als GLA 200 und als GLA 35 AMG, sowie unter Erwähnung einer später einsetzenden Plug-In-Hybrid-Variante. Verkaufsstart war am 11. Februar 2020.[1] Zu den europäischen Händlern kommt das Modell im Frühjahr 2020. Der chinesische und nordamerikanische Markt folgen kurz darauf.[2][3]

Marktpositionierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenüber dem Vorgängermodell ist der H 247 über zehn Zentimeter höher. Damit erreicht das Modell nun ähnliche Abmessungen wie die Konkurrenzmodelle Audi Q3 oder BMW X1. Gegenüber der A-Klasse und der B-Klasse liegt die Sitzposition um 14 bzw. fünf Zentimeter höher. Die Rückbank lässt sich gegen Aufpreis um 14 Zentimeter längs verschieben. Das Kofferraumvolumen gibt Mercedes-Benz mit 435 Liter ohne und mit 1430 Liter bei umgeklappter Rückbank an. In der SUV-Palette von Mercedes-Benz ist der GLA weiterhin das kleinste Modell.[4][2]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produziert wird der GLA in Rastatt, Hambach (Moselle) und zusätzlich für den chinesischen Markt in Peking.[4]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der GLA baut auf der Frontantriebs-Plattform MFA2 der Kompaktklasse-Modelle von Mercedes-Benz auf. Damit nutzt der GLA die Technik, die auch in der A-Klasse, der B-Klasse, dem CLA und dem GLB zum Einsatz kommt.

Den cw-Wert gibt Mercedes-Benz mit 0,28 an.[2]

Es wurde auch eine Version mit Plug-in-Hybrid-Antrieb und über 70 km elektrischer Reichweite angekündigt.

„Mercedes-Benz User Experience“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie auch schon die A-Klasse hat das SUV eine Software, die als intelligenter persönlicher Assistent funktioniert. Sie wird vom Hersteller als Mercedes-Benz User Experience (MBUX) bezeichnet. Über eine Sprachsteuerung, die mit dem Kommando „Hey Mercedes“ aktiviert wird, können verschiedene Befehle gegeben werden, wie beispielsweise das Wechseln des Radiosenders oder das Ändern der Temperatur. Die Software kann über Funk aktualisiert werden.[2]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen GLA 200 GLA 250 GLA 250 4MATIC Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC
Bauzeitraum ab Frühjahr 2020
Motorkenndaten
Motorbezeichnung* M 282 DE 14 AL M 260 DE 20 AL
Motortyp R4-Ottomotor
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 1332 cm³ 1991 cm³
max. Leistung 120 kW (163 PS)
bei 5500/min
165 kW (224 PS)
bei 5500/min
225 kW (306 PS)
bei 5800/min
max. Drehmoment 250 Nm
bei 1620–4000/min
350 Nm
bei 1800–4000/min
400 Nm
bei 3000–4000/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (7G-DCT) 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (8G-DCT) AMG SPEEDSHIFT DCT 8G
Getriebe, optional
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 240 km/h 250 km/h(1)
Beschleunigung,
0–100 km/h
8,7 s 6,9 s 6,7 s 5,1 s
Leergewicht 1485 kg 1540 kg 1600 kg
max. Zuladung 525 kg 530 kg 525 kg
max. Anhängelast 1800 kg 2000 kg
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,7–6,0 l 6,5–6,7 l 6,9–7,1 l 7,4–7,5 l
CO2-Emission
(kombiniert)
130–137 g/km 148–153 g/km 158–163 g/km 170–171 g/km
Tankinhalt,
serienmäßig (optional)
43 l 43 l (51 l) 51 l
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6d ISC-FCM

 * Die Motorbezeichnung ist wie folgt verschlüsselt: M = Motor (Otto), Baureihe = 3 stellig, DE = Direkteinspritzung, Hubraum = Deziliter (gerundet), L = Ladeluftkühlung, A = Abgasturbolader, red. = reduzierte(r) Leistung/Hubraum

(1) abgeregelt

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen GLA 180 d GLA 200 d GLA 200 d 4MATIC GLA 220 d GLA 220 d 4MATIC
Bauzeitraum ab Frühjahr 2020
Motorkenndaten
Motorbezeichnung* OM 654q DE 20 SCR
Motortyp R4-Dieselmotor
Gemischaufbereitung Common-Rail-Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 1950 cm³
max. Leistung 85 kW (116 PS)
bei 3400–4400/min
110 kW (150 PS)
bei 3400–4400/min
140 kW (190 PS)
bei 3800/min
max. Drehmoment 280 Nm
bei 1200–2600/min
320 Nm
bei 1400–3200/min
400 Nm
bei 1600–2600/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (8G-DCT)
Getriebe, optional
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 208 km/h 205 km/h 222 km/h 219 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
8,6 s 8,9 s 7,4 s 7,3 s
Leergewicht 1615 kg 1670 kg 1615 kg 1670 kg
max. Zuladung 520 kg
max. Anhängelast 1800 kg 2000 kg
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
4,6–4,8 l 4,9–5,2 l 4,7–4,9 l 5,0–5,3 l
CO2-Emission
(kombiniert)
121–126 g/km 130–138 g/km 123–129 g/km 133–140 g/km
Tankinhalt,
serienmäßig (optional)
43 l 51 l 43 l (51 l) 51 l
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6d ISC-FCM

 * Die Motorbezeichnung ist wie folgt verschlüsselt: OM = Oelmotor (Diesel), Baureihe = 3 stellig, DE = Direkteinspritzung, Hubraum = Deziliter (gerundet), L = Ladeluftkühlung, A = Abgasturbolader, red. = reduzierte(r) Leistung/Hubraum

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SPS: Voll vernetzt und später elektrisiert: Mercedes GLA ab 37.300 Euro. In: welt.de. 11. Februar 2020, abgerufen am 11. Februar 2020.
  2. a b c d Gregor Hebermehl, Holger Wittich: Kompakt-SUV Mercedes GLA: Kürzer und deutlich höher als sein Vorgänger. In: auto-motor-und-sport.de. 11. Dezember 2019, abgerufen am 11. Dezember 2019.
  3. Holger Wittich, Marcel Sommer: Mercedes-AMG GLA 35: Ab 2020 kommt der zweitstärkste Kompakt-SUV. In: auto-motor-und-sport.de. 11. Dezember 2019, abgerufen am 11. Dezember 2019.
  4. a b Stefan Leichsenring: Neuer Mercedes GLA (2020) startet im Frühjahr 2020. In: de.motor1.com. 11. Dezember 2019, abgerufen am 11. Dezember 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]