Mercedes-Benz M 104

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes-Benz
Mercedes M104 AMG 3.6.jpg
M 104
Hersteller: Mercedes-Benz
Produktionszeitraum: 1989–1997
Bauform: Reihensechszylinder
Motoren: 2,8 Liter (2799 cm³)
3,0 Liter (2960 cm³)
3,2 Liter (3199 cm³)
3,4 Liter (3314 cm³)
3,6 Liter (3598 cm³)
Vorgängermodell: M 103
Nachfolgemodell: M 112

Der M 104 ist der letzte Reihen-Sechszylinder-Ottomotor von Mercedes-Benz. Er wurde 1989 als überarbeiteter Nachfolger des M 103 vorgestellt. 1997 wurde er vom M 112 abgelöst.

Der M 104 ist eine Weiterentwicklung des M 103 und unterscheidet sich von diesem im Wesentlichen durch einen neuen Zylinderkopf mit vier Ventilen je Zylinder und zwei kettengetriebenen obenliegenden Nockenwellen und Tassenstößeln mit hydraulischem Ventilspielausgleich (Hydrostößel).

Es gab ihn zunächst mit einem Hubraum von 2960 cm³ im Modell 300 E-24. Die 3-l-Version leistete 162 bis 170 kW, je nach Fahrzeugmodell und Version. Später fiel diese Variante weg, und es gab den Motor ab 1992 mit 2,8 und 3,2 l und einer zweistufigen Phasenverstellung der Einlass-Nockenwelle. Diese späteren Ausführungen waren in der Literleistung etwas reduziert, um einen günstigeren Drehmomentverlauf zu bekommen. Mit 2,8 l leistete der Motor 142 oder 145 kW, und mit 3,2 l 162 oder 170 kW.

Verwendet wurde der M 104 in den PKW-Baureihen 124 und 210 (E-Klasse), 140 (S-Klasse), R 129 (SL-Klasse) und 202 (C-Klasse).

Im Bild zu sehen ist die AMG Version mit 3,6 Litern Hubraum und 206 kW (280 PS), die es im W 124 (E 36 AMG) und W 202 (C 36 AMG) gab. Der Motor basiert auf den M 104 und wurde in Handarbeit von AMG grundlegend überarbeitet. Zunächst wurde mit einem Hub von 92,4 mm und einer Bohrung 91 mm eine Ideale Grundlage für kräftiges Drehmoment, welches über den gesamten Drehzahlband verfügbar ist, geschaffen. Die leichten und standfesten Aluminium-Schmiedekolben werden durch zusätzliche Ölspritzdüsen gekühlt. Außerdem wurde die Kurbelwelle feingewuchtet und die Pleuel und Kolben füreinander ausgesucht. Entscheidende Veränderungen betrafen auch den Zylinderkopf: Die Nockenwelle wurde modifiziert, die Luftkanäle strömungsgünstig bearbeitet und es wurden natriumgekühlte Ventile verbaut. Eine modifizierte Motorsteuerung rundet das Maßnahmenpaket ab.[1]

Mit einem Kaltlaufregler kann man viele M 104 auf Euro 2 einstufen lassen.

Bis vor kurzem baute SsangYong die M 104 Motoren noch mit Lizenz in ihre Geländewagen ein.

Einsatz[Bearbeiten]

M 104 E 28[Bearbeiten]

Verkaufsbezeichnung Baureihe Bauzeitraum
Hubraum: 2799 cm³, Leistung: 142 kW (193 PS) bei 5500/min, Drehmoment: 270 Nm bei 3750/min
E 280 W/V/S 124 1993–1996
SL 280 R 129 1993–1998
300 SE 2.8/S 280 W/V 140 1992–1998
C 280 W 202 1993–1997
E 280 W/S 210 1995–1997
Hubraum: 2799 cm³, Leistung: 145 kW (197 PS) bei 5800/min, Drehmoment: 265 Nm bei 3000/min
280 E W/V/S 124 1992–1993

M 104 E 30[Bearbeiten]

Verkaufsbezeichnung Baureihe Bauzeitraum
Hubraum: 2960 cm³, Leistung: 162 kW (220 PS) bei 6400/min, Drehmoment: 265 Nm bei 4600/min
300 E-24 W/S/C/A 124 1989–1993
Hubraum: 2960 cm³, Leistung: 170 kW (231 PS) bei 6300/min, Drehmoment: 272 Nm bei 4600/min
300 SL-24 R 129 1989–1993
Hubraum: 2960 cm³, Leistung: 170 kW (231 PS) bei 5600/min, Drehmoment: 315 Nm bei 3750/min
SL 320 R 129 1993–1998

M 104 E 32[Bearbeiten]

Verkaufsbezeichnung Baureihe Bauzeitraum
Hubraum: 3199 cm³, Leistung: 162 kW (220 PS) bei 5500/min, Drehmoment: 310 Nm bei 3750/min
320 E/E 320 W/S/C/A 124 1992–1997
Hubraum: 3199 cm³, Leistung: 162 kW (220 PS) bei 5500/min, Drehmoment: 315 Nm bei 3850/min
E 320 W/S 210 1995–1997
Hubraum: 3199 cm³, Leistung: 170 kW (231 PS) bei 5800/min, Drehmoment: 310 Nm bei 4100/min
300 SE W/V 140 1991–1993
Hubraum: 3199 cm³, Leistung: 170 kW (231 PS) bei 5600/min, Drehmoment: 315 Nm bei 3750/min
SL 320 R 129 1993–1998
S 320 W/V 140 1993–1998

M 104 E 34[Bearbeiten]

Verkaufsbezeichnung Baureihe Bauzeitraum
Hubraum: 3314 cm³, Leistung: 185 kW (252 PS) bei 5750/min, Drehmoment: 330 Nm bei 4500/min
300 CE-24 3.4 AMG Cabriolet A 124 1992–1993
Hubraum: 3314 cm³, Leistung: 200 kW (272 PS) bei 6500/min, Drehmoment: 330 Nm bei 4500/min
300 E/TE/CE-24 3.4 AMG W/S/C 124 1991—1993

M 104 E 36[Bearbeiten]

Verkaufsbezeichnung Baureihe Bauzeitraum
Hubraum: 3606 cm³, Leistung: 195 kW (265 PS) bei 5750/min, Drehmoment: 385 Nm bei 3750–4500/min
E 36 AMG S/C/A 124 1993–1994
Hubraum: 3606 cm³, Leistung: 200 kW (272 PS) bei 5750/min, Drehmoment: 385 Nm bei 3750–4500/min
E 36 AMG S/C/A 124 1994–1996
Hubraum: 3606 cm³, Leistung: 206 kW (280 PS) bei 5750/min, Drehmoment: 385 Nm bei 4000–4750/min
C 36 AMG W 202 1993–1997
E 36 AMG W 210 1995–1996

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.amg-owners-club.de/165.html