Mercedes-Benz X 164

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes-Benz
Mercedes-Benz GL 320 CDI 4MATIC (2006–2009)

Mercedes-Benz GL 320 CDI 4MATIC (2006–2009)

X 164
Verkaufsbezeichnung: GL-Klasse
Produktionszeitraum: 2006–2012
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
4,7–5,5 Liter
(250–285 kW)
Dieselmotoren:
3,0–4,0 Liter
(155–225 kW)
Länge: 5088 mm
Breite: 1920 mm
Höhe: 1840 mm
Radstand: 3075 mm
Leergewicht: 2430–2550 kg
Nachfolgemodell Mercedes-Benz X 166
Mercedes GL 320 CDI 4Matic 20090620 rear.JPG
2007 Mercedes-Benz GL 320 CDI (X 164) wagon (2007-10-12).jpg
Cockpit, Rechtslenker (2006–2009)

Die Mercedes-Benz GL-Klasse ist eine Geländelimousine, die US-amerikanische Bezeichnung für solche Autos lautet full-size SUV. Das Modell wurde im Januar 2006 auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit der Öffentlichkeit vorgestellt und ab Oktober 2006 ausgeliefert. Die GL-Klasse (interne Bezeichnung X 164) ist technisch eng verwandt mit der M-Klasse (W 164). Das Fahrzeug wird wie die R-Klasse (Baureihe 251) von Mercedes-Benz U.S. International in Vance bei Tuscaloosa (Alabama/USA) produziert. Der GL wird auf Wunsch mit einer dritten Sitzreihe und Sitzplätzen für sieben Personen ausgestattet. Im November 2012 kam die zweite Generation der GL-Klasse auf den Markt.

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der New York International Auto Show 2009 wurden technisch und optisch überarbeitete Modelle vorgestellt und seit Juni 2009 verkauft. Dabei wurde der 320 CDI zu einem BlueEFFICIENCY-Modell und wurde, wie alle anderen 320er auch, zu 350ern umbenannt. Der 420 CDI wurde zum 450 CDI. Außerdem kommt seit dem Facelift auch in Deutschland der GL 350 BlueTEC, der die EU6-Abgasnorm erfüllt, zum Einsatz. Das BlueTEC-Modell war zuvor schon in den USA erfolgreich getestet worden. Außerdem kann der GL nun mit Assistenzsystemen aus der S- und E-Klasse, unter anderem dem Intelligent Light System und aktiven Kopfstützen, ausgestattet werden. An der Erscheinung wurde ein neuer Stoßfänger, ein neu gestalteter Chrom-Unterschutz im Front- und Heckbereich, ein neuer Kühlergrill und die mittels Chromspange miteinander verbundenen Nebel- und Tagfahrleuchten angebracht. Außerdem gibt es seit dem Felgen in Dimensionen zwischen 18 und 21 Zoll und überarbeitete Chrom-Auspuffrohre. Die Anhängerkupplung wurde beim Facelift unsichtbar hinter der Heckschürze platziert und kann bei Bedarf ausgeklappt werden. Auch die Heckleuchten erhielten ein neues Design. Innen hat Mercedes das Kombiinstrument verändert und das Multifunktionslenkrad ist serienmäßig vorhanden. Darüber hinaus sind alle GL-Modell seitdem serienmäßig mit Leder(-Artico)-Sitzen mit Kontrastnähten ausgestattet. Das Topmodell, der GL 500, hat serienmäßig Nappaleder-Sitzbezüge.

Sondermodell Grand Edition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab Sommer 2011 bot Mercedes-Benz, zum Ende Produktionszyklus’ des X 164, das Sondermodell Grand Edition an. Dieses ist an der Front durch abgedunkelte Scheinwerfer, durch einen geänderten Stoßfänger mit einem durchgängigen Lufteinlass, LED-Tagfahrlicht sowie durch einen vergrößerten Kühlergrill, wie beim GL 550, mit drei schwarz lackierten Lamellen und einem vergrößerten Mercedes-Benz-Logo gekennzeichnet. Seitlich sind Aluminium-Trittbretter Charakteristika dieses Sondermodells. Das Heck erhält geteilte Auspuff-Verblendungen. Darüber hinaus unterscheidet sich dieses Modell auch im Innenraum von den übrigen Modellen: Wahlweise gibt es unter anderem einen in zweifarbigem Leder gehaltenen Innenraum und eine Sport-Pedalanlage. Die Grand Edition hat serienmäßig ein Untersetzungsgetriebe und eine höhenverstellbare Luftfederung.[1]

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Motoren für die GL-Klasse sind bis auf den kleineren V8-Benziner aus dem Mercedes-Benz-Modellprogramm bekannt. Es werden nur hubraumstarke Motoren für den Hauptabsatzmarkt Nordamerika angeboten. Alle Wagen tragen den Namenszusatz 4MATIC, obwohl Allradantrieb in dieser Klasse zur Serienausstattung gehört.

Kenngrößen GL 320 CDI 4MATIC GL 350 CDI 4MATIC BlueEFFICIENCY GL 350 BlueTEC 4MATIC GL 420 CDI 4MATIC GL 450 CDI 4MATIC GL 450 4MATIC GL 500 4MATIC
Bauzeitraum 2006–2009 2009–2010 2010–2012 2009–2012 2006–2009 2009–2010 2006–2012
Motorbezeichnung* OM 642 DE 30 LA OM 642 LS DE 30 LA OM 642 DE 30 LA OM 629 DE 40 LA M 273 KE 46 M 273 KE 55
Motortyp V6-Dieselmotor V8-Dieselmotor V8-Ottomotor
Gemischaufbereitung Common-Rail-Direkteinspritzung Saugrohreinspritzung
Motoraufladung Turbolader Biturbo
Hubraum 2987 cm³ 3996 cm³ 4663 cm³ 5461 cm³
max. Leistung 165 kW (224 PS) bei 3800/min 195 kW (265 PS) bei 3800/min 155 kW (211 PS) bei 3400/min 225 kW (306 PS) bei 3600/min 250 kW (340 PS) bei 6000/min 285 kW (388 PS) bei 6000/min
max. Drehmoment 510 Nm bei 1600–2800/min 620 Nm bei 1600–2400/min 540 Nm bei 1600–2400/min 700 Nm bei 2200–2600/min 460 Nm bei 2700–5000/min 530 Nm bei 2800–4800/min
Getriebe 7G-Tronic
Beschleunigung,
0–100 km/h
9,5 s 7,9 s 9,6 s 7,6 s 7,2 s 6,5 s
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 225 km/h 210 km/h 230 km/h 235 km/h 240 km/h
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
9,9 l Diesel 9,3 l Diesel 8,9 l Diesel 9,0 l Diesel 11,7 l Diesel 11,6 l Diesel 13,4 l Super 13,6 l Super
Tankinhalt / davon Reserve 100/13
GL 550 mit größerem Grill
(2006–2009)

Auf dem Nordamerikanischen Markt wird der 5,5 Liter große V8-Motor, wie in anderen Modellen auch, abweichend als GL 550 angeboten. Als Topmodell trägt er dort eine andere Frontmaske als die kleineren Motoren.

Absatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltweit wurden von 2006 bis April 2011 160.000 Fahrzeuge verkauft.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mercedes GL Grand Edition: Neues Top-Modell vom Mercedes GL stern.de, 24. Mai 2011
  2. Mercedes-Benz Cars im Überblick. Ausgabe 2011. (Memento vom 20. September 2011 im Internet Archive) Seite 30.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mercedes-Benz X 164 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien