Merci, Chérie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Merci, Chérie
Udo Jürgens
Veröffentlichung 1966
Länge 3:14
Genre(s) Chanson
Autor(en) Udo Jürgens, Thomas Hörbiger
Verlag(e) Vogue
Auszeichnung(en) 1. Platz beim Eurovision Song Contest 1966

Merci, Chérie ist das Gewinnerlied des Eurovision Song Contest 1966 in Luxemburg.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Komponiert wurde es von Udo Jürgens und Thomas Hörbiger und interpretiert von Jürgens. Trotz des französischen Titels ist der Text auf Deutsch verfasst. Der Inhalt handelt von einem Mann, der seiner Geliebten beim Abschied für gute Zeiten und positive Augenblicke dankt.

Eurovision Song Contest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es war die dritte Teilnahme von Udo Jürgens beim Eurovision Song Contest in Folge, nachdem er 1964 mit Warum nur, warum? den sechsten Platz und 1965 mit Sag ihr, ich laß sie grüßen den vierten Platz belegte. In einem Teilnahmefeld von 18 Ländern startete Jürgens auf Nummer 9 und konnte schließlich 31 Jurypunkte auf sich vereinigen.

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1][2]
Merci, Chérie
  DE 4 
Platin
Platin
15.03.1966 (16 Wo.)
  AT 2 15.04.1966 (8 Wo.)

Die Single erreichte Platz vier der deutschen Singlecharts, Platz zwei in Österreich und Platz 19 in den Niederlanden.

In Deutschland bekam Jürgens für den Erfolg eine Platin-Schallplatte für eine Million verkaufter Einheiten von seinem Musiklabel überreicht, das Stück zählt somit zu den meistverkauften Singles in Deutschland.[2] In Frankreich verkaufte sich Merci, Chérie über 350.000 Mal.[3]

Im Juni 1966 erreichte das Lied in der von Baker Cavendish und Johnny Anthey arrangierten und von Vince Hill interpretierten englischen Version Platz 36 der britischen Singlecharts. Eine schwedische Version, zu der Al Sundström den Text verfasste, wurde im selben Jahr von Gunnar Wiklund und Nisse Hanséns Orchester aufgenommen. Bent Fabric veröffentlichte eine Instrumentalversion auf seinem Album Operian Lovebirds. Weitere Coverversionen gibt es von Adoro, Belinda Carlisle, Bobby Darin, Karel Gott, Peter Alexander, Paul Mauriat, Tim Fischer, Ricky King, Harry Snell, Helene Fischer, Nicole und Annett Louisan.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • David Roberts (Hrsg.): British Hit Singles & Albums. 19. Auflage. Guinness World Records Limited, London 2006, ISBN 1-904994-10-5, S. 253.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT
  2. a b Günter Ehnert: Hit Bilanz – Deutsche Chart Singles 1956–1980. 1. Auflage. Verlag populärer Musik-Literatur, Norderstedt 2000, ISBN 3-922542-24-7, S. 444.
  3. Joseph Murrells: The Book of Golden Discs: The Records That Sold a Million. 2. Auflage. Limp Edition, London 1978, ISBN 0-214-20512-6, S. 206.
VorgängerAmtNachfolger
Poupée de cire, poupée de son
France Gall
Siegerlied des Eurovision Song Contests
1966
Puppet on a String
Sandie Shaw
Sag ihr, ich laß sie grüßen
Udo Jürgens
Österreich beim Eurovision Song Contest
1966
Warum es 100.000 Sterne gibt
Peter Horton