Mercurol-Veaunes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mercurol-Veaunes
Mercurol-Veaunes (Frankreich)
Mercurol-Veaunes
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Drôme
Arrondissement Valence
Kanton Tain-l’Hermitage
Gemeindeverband Hermitage-Tournonais-Herbasse-Pays de Saint Félicien
Koordinaten 45° 5′ N, 4° 53′ OKoordinaten: 45° 5′ N, 4° 53′ O
Höhe 110–287 m
Fläche 25,01 km2
Einwohner 2.623 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 105 Einw./km2
Postleitzahl 26600
INSEE-Code

Mercurol-Veaunes ist eine französische Gemeinde mit 2.623 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Drôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes (vor 2016 Rhône-Alpes). Sie gehört zum Arrondissement Valence und zum Kanton Tain-l’Hermitage.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mercurol-Veaunes liegt etwa 16 Kilometer nördlich von Valence am Fluss Rhône. Umgeben wird Mercurol-Veaunes von den Nachbargemeinden Chantemerle-les-Blés im Norden, Chavannes im Norden und Nordosten, Clérieux im Osten, Chanos-Curson im Osten und Südosten, La Roche-de-Glun im Süden und Südwesten, Tournon-sur-Rhône im Westen und Südwesten, Tain-l’Hermitage im Westen sowie Larnage im Westen und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führen die Autoroute A7 und die Route nationale 7.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die alte Römerstraße, die Via Agrippa.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteil ehemaliger
INSEE-Code
Fläche (km²) Einwohnerzahl
Mercurol (Verwaltungssitz) 26179 20,82 2.245 (2013)
Veaunes 26366 4,19 00339 (2016)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mercurol[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Sainte-Anne aus dem 16. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Pierre in der Ortschaft Marnas, bereits 1015 erwähnt
  • runder Donjon an der Burgruine

Veaunes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Veaunes aus dem 17./18. Jahrhundert
Burgruine von Mercurol

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mercurol-Veaunes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]