Mercury-Little-Joe 1A

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Missionsdaten
Mission: Little Joe 1A (LJ-1A)
NSSDC ID: LILJOE-1A
Trägerrakete: Little Joe
Start: 4. November 1959
Startplatz: Wallops Flight Facility, Virginia
Landung: 4. November 1959
Landeplatz: Atlantik
Flugdauer: 8min 11s
Erdumkreisungen: suborbitaler Flug
Apogäum: 14,5 km
Zurückgelegte Strecke: 18,5 km
Maximale Geschwindigkeit: 3.254 km/h
Maximale Beschleunigung: 16,9 g
Navigation
Vorherige
Mission:
Mercury-Little-Joe 6
Nachfolgende
Mission:
Mercury-Little-Joe 2
Little Joe 1A

Little Joe 1A (LJ-1A) war ein unbemannter Testflug im Rahmen des Mercury-Programms. Wie schon bei der gescheiterten Little-Joe 1 Mission sollte ein Flugabbruch bei maximaler aerodynamischer Belastung (Max Q) simuliert werden. Dazu wurde ein Kapselmodell inkl. Rettungsraketen mit einer Little Joe Rakete gestartet. Das Signal zum Flugabbruch kam auch zum gewünschten Zeitpunkt, jedoch dauerte es einige Sekunden, bis die Rettungsraketen genügend Schub erzeugten, so dass der Moment der maximalen aerodynamischen Belastung schon vorbei war. Deswegen wurde der Flug mit Little-Joe 1B abermals wiederholt. Da die Mission ansonsten erfolgreich verlaufen war, konnte bei Little Joe 1B ein Affe befördert werden.

Die Maximalgeschwindigkeit betrug 3.254 km/h, die maximale Beschleunigung 16,9 g. Die Kapsel überflog eine Strecke von 18,5 km, der Gipfelpunkt lag bei einer Höhe von 14,5 km. Die Nutzlast wog 1.007 kg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Little Joe 1A. NASA, 5. August 2008, abgerufen im 10. Oktober 2008 (englisch).
  • Little Joe 1A. Astrolink.de, 12. September 2008, abgerufen im 10. Oktober 2008.
  • LJ-1A. In: Project Mercury Uncrewed Missions. NASA, abgerufen am 25. März 2017 (englisch).