Merijärvi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Merijärven kunta
Wappen Karte
Wappen von Liminka Lage von Merijärvi in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Nordösterbotten
Verwaltungsgemeinschaft: Ylivieska
Geographische Lage 64° 18′ N, 24° 27′ OKoordinaten: 64° 18′ N, 24° 27′ O
Fläche: 231,63 km²[1]
davon Landfläche: 229,83 km²
davon Binnengewässerfläche: 1,80 km²
Einwohner: 1.131 (31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 4,9 Ew./km²
Gemeindenummer: 483
Sprache(n): Finnisch
Website: www.merijarvi.fi

Merijärvi [ˈmɛrijærvi] ist eine Gemeinde im Westen Finnlands. Sie liegt im Küstenhinterland der Landschaft Nordösterbotten je rund 100 km entfernt zwischen den Städten Oulu und Kokkola. Merijärvi ist ausschließlich finnischsprachig.

Die Gemeinde besteht seit 1895 und umfasst neben dem Kirchdorf Merijärvi die Orte Pyhänkoski und Ylipää. Der größte Arbeitgeber ist die Gemeinde selbst, daneben gibt es einige wenige mittelständische Dienstleistungsbetriebe. Rund 30 % der Bevölkerung arbeiten in der Land- und Forstwirtschaft.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltung
Die dominierende politische Kraft im ländlich geprägten Merijärvi ist die Zentrumspartei. Mit gut 80 Prozent der Stimmen erhielt sie bei der Kommunalwahl 2012 in Merijärvi 12 von 15 Abgeordneten im Gemeinderat. Die übrigen drei Sitze konnten die rechtspopulistischen „Wahren Finnen“ erringen. Die Nationale Sammlungspartei scheiterte mit einem Wahlergebnis von nur 0,7 % der Stimmen am Einzug in den Gemeinderat, während die dritte finnische Volkspartei, die Sozialdemokraten, gar nicht erst antraten.

Bei der Parlamentswahl 2007[3] hatte die Zentrumspartei 74,3 % der Stimmen errungen, zweitstärkste Kraft wurde damals mit 5,7 % die EU-kritische „Unabhängigkeitspartei“ (Itsenäisyyspuolue) noch vor den anderen etablierten Parteien.

Zusammensetzung des Gemeinderats (2012–2015)
Partei Wahlergebnis 2012[4] Sitze
Zentrumspartei 80,3 % (−9,8) 12 (−2)
Wahre Finnen 19,0 % (+10,7) 3 (+2)
Andere 0,7 % (−0,9) 0 (±0)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Merijärvi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. 1. 2010. (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2016.
  3. Finnisches Justizministerium: Ergebnis der Parlamentswahl 2007
  4. Finnisches Justizministerium: Ergebnis der Kommunalwahlen 2012