Merkur Privatbank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Merkur Bank)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  Merkur Privatbank KGaA
Stammhaus der Merkur Privatbank in München
Hauptsitz in München
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz München
Rechtsform Kommanditgesellschaft auf Aktien
ISIN DE0008148206
Bankleitzahl 701 308 00[1]
BIC GENO DEF1 M06[1]
Gründung 1959
Website merkur-privatbank.de
Geschäftsdaten 2018[3]
Bilanzsumme 1,352 Mrd. Euro
Einlagen 1,152 Mrd. Euro
Kundenkredite 1,151 Mrd. Euro
Mitarbeiter 440[2]
Geschäftsstellen 20
Leitung
Aufsichtsrat Wolfgang R. Traut (Vors.)
Unternehmensleitung

Marcus Lingel (Vors.)
Claus Herrmann
Andreas E. H. Maurer

Die Merkur Privatbank KGaA ist eine eigentümergeführte börsennotierte deutsche private Bank mit Sitz in München.

Historie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1959 wurde von Zanwel Horowicz, Motek und Hela Horowicz das Unternehmen Merkur Bank Horowicz KG gegründet. Damals beschränkte sich die Geschäftstätigkeit auf den Verkauf von Medaillen und Sorten. Eine Investorengruppe unter der Führung des schwäbischen Unternehmers Siegfried Lingel übernahm 1986 die Merkur Bank Horowicz KG und gründete die Merkur Bank GmbH & Co. KG. Die Merkur Bank nahm darauf hin das Universalbankgeschäft, zunächst mit dem Schwerpunkt Bauträgerfinanzierung, auf.

1989 übernahm die Bank Teilbereiche der Bankhaus Sinzinger KG und dehnte damit die Geschäftstätigkeit nach Ingolstadt aus. Die Expansion in die neuen Bundesländer begann 1991 mit Eröffnung einer Filiale in Auerbach. In den Folgejahren folgten weitere in Treuen, Weimar, Jena, Markneukirchen und Plauen, sowie eine Repräsentanz für Bauträger in Stuttgart.[4]

Blaues Logo um das Jahr 1990

Im November 1998 wurde die Bank in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien umgewandelt. Seit 1999 ist die Aktie der Merkur Bank mit der Wertpapierkennnummer 814820[5] an der Börse München gelistet, seit 2005 im Börsensegment m:access.[6]

Geschäftsübernahme der Bank Schilling & Co. AG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graues Logo bis zum Rebranding

Im Oktober 2019 übernahm die Merkur Bank wesentliche Teile des Bankgeschäfts von Schilling & Co und trat seither unter der Marke MERKUR PRIVATBANK auf,[7] welche im Juli 2020 zur Firma wurde. Hierbei wurden auch 250 Mitarbeiter der Schilling & Co AG von der Merkur Bank übernommen.[8]

Privatkunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Merkur Privatbank konzentriert sich neben der Vermögensverwaltung im Private Banking, auch auf den Sektor von Wertpapier- und Zinsanlagen sowie Privatkonten.[9][10]

Geschäftskunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgabenschwerpunkt ist für die Merkur Privatbank hier die Mittelstandsfinanzierung, Bauträgerfinanzierung sowie Leasingrefinanzierung, als auch die Bereitstellung von Geschäftskonten.[11][10]

Einlagensicherung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gesetzlich garantierte Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro pro Person wird für die Merkur Privatbank durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt.[12] Die Bank ist zusätzlich Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken.[13] Dieser sichert Einlagen von natürlichen Personen und privaten Stiftungen, die über 100.000 Euro hinausgehen, pro Person bis zu einem Betrag in Höhe von 20 % des haftenden Eigenkapitals der jeweiligen Mitgliedsbank ab.[14] Im Fall der Merkur Privatbank KGaA beträgt die Sicherungsgrenze pro Kunde mehr als 22 Millionen Euro.[15]

Kernbankensystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank ist dem genossenschaftlichen Rechenzentrum der Fiducia & GAD IT in Karlsruhe angeschlossen und nutzt als Bank-Software deren Bankverfahren agree21.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Merkur Bank übernimmt 250 Mitarbeiter der Bank Schilling.
  3. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2018
  4. MERKUR BANK KGaA: Bauträgerfinanzierung - Neubau, Sanierung, Aufteilermaßnahmen - www.merkur-bank.de. In: www.merkur-bank.de. Abgerufen am 22. März 2016.
  5. MERKUR BANK KGaA: MERKUR BANK Aktie, WKN 814820 - www.merkur-bank.de. In: www.merkur-bank.de. Abgerufen am 22. März 2016.
  6. MERKUR PRIVATBANK: Privatbank seit 1923 - MERKUR PRIVATBANK. Abgerufen am 5. März 2020.
  7. MERKUR PRIVATBANK: Kaufvertrag unterzeichnet: MERKUR BANK übernimmt wesentliche Teile des Bankgeschäfts der Bank Schilling. Abgerufen am 5. März 2020.
  8. Welt: Münchener Merkur Bank übernimmt 250 Leute von Bank Schilling. Abgerufen am 5. März 2020.
  9. MERKUR PRIVATBANK: Geldanlage - Tipps und aktuelle Angebote - MERKUR PRIVATBANK. Abgerufen am 4. März 2020.
  10. a b MERKUR PRIVATBANK: Zahlungsverkehr - MERKUR PRIVATBANK. Abgerufen am 4. März 2020.
  11. MERKUR PRIVATBANK: Mittelstandsfinanzierung - Aus dem Mittelstand - Für den Mittelstand - MERKUR PRIVATBANK. Abgerufen am 4. März 2020.
  12. Zugewiesene Institute - edb-banken.de. In: www.edb-banken.de. Abgerufen am 7. April 2016.
  13. Mitwirkende Institute. In: einlagensicherungsfonds.de. Abgerufen am 7. April 2016.
  14. Einlagensicherungsfonds. In: einlagensicherungsfonds.de. Abgerufen am 7. April 2016.
  15. Privatbank - Einlagensicherung. In: www.merkur-bank.de. Abgerufen am 16. Juli 2019.
  16. Vgl. Internetbanking der Bank unter fiducia.de

Koordinaten: 48° 8′ 20,8″ N, 11° 33′ 34,3″ O