Messei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Messei
Wappen von Messei
Messei (Frankreich)
Messei
Region Normandie
Département Orne
Arrondissement Argentan
Kanton La Ferté-Macé
Gemeindeverband Flers Agglo
Koordinaten 48° 43′ N, 0° 32′ WKoordinaten: 48° 43′ N, 0° 32′ W
Höhe 195–254 m
Fläche 13,21 km2
Einwohner 1.935 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 146 Einw./km2
Postleitzahl 61440
INSEE-Code

Rathaus von Messei

Messei ist eine französische Gemeinde mit 1.935 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Orne in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Argentan und zum Kanton La Ferté-Macé (bis 2015: Kanton Messei). Die Einwohner werden Messéens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Messei liegt an der Varenne, die die Gemeinde im Süden begrenzt. Umgeben wird Messei von den Nachbargemeinden La Selle-la-Forge im Norden, Landigou im Nordosten, Échalou im Osten und Nordosten, Saint-André-de-Messei im Süden und Südosten, Le Châtellier im Südwesten, La Chapelle-au-Moine im Westen sowie Flers im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
1.047 1.118 1.505 2.017 1.964 1.938 1.947 1.949

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • neoromanische Kirche Saint-Gervais-et-Saint-Prothais, Ende des 19. Jahrhunderts errichtet
  • Burgruine Messei aus dem 11. Jahrhundert, Monument historique
  • Schloss des Émile de Marcère, um 1870 erbaut
Burg Messei, Zeichnung

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Foulques du Merle (um 1239–1314), Marschall Frankreichs, Baron von Messei
  • Gilles de Souvré (1540–1626), Marschall Frankreichs, Baron von Messei
  • Émile de Marcère (1828–1918), Innenminister Frankreichs (1876, 1877–1879), Bürgermeister von Messei (1892–1912)
  • Gérard Burel (1935–2012), Politiker, Bürgermeister von Messei (1978–2001)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Messei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien