Messiah (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelMessiah
OriginaltitelMessiah
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch, Arabisch, Hebräisch
Jahr2020
Produktions-
unternehmen
Think Pictures Inc., Industry Entertainment Partners
Länge38–55 Minuten
Episoden10 in 1 Staffel (Liste)
GenreThriller
IdeeMichael Petroni
ProduktionBrandon Guercio, David Nicksay
Erstveröffentlichung1. Januar 2020 (USA) auf Netflix
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
1. Januar 2020 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Messiah ist eine US-amerikanische Politthriller-Fernsehserie von Michael Petroni, die am 1. Januar 2020 auf Netflix veröffentlicht wurde. Sie handelt davon, was passieren könnte, wenn heutzutage ein neuer angeblicher Messias auftauchen würde.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2019 während einer Bedrohung durch den Islamischen Staat taucht in Damaskus ein Straßenprediger auf, dessen neue, schnell anwachsende Anhängerschaft ihn al-Masih (Messias) nennt. Er wirkt im Nahen Osten und den Vereinigte Staaten einige Wunder Jesu. Mächtige Geheimdienste werden argwöhnisch: Aviram Dahan vom Schin Bet und die CIA-Agentin Eva Geller verfolgen den Fall genau. Nachdem er seine Anhängerschaft aus Syrien an die israelische Grenze geführt hat, erscheint er in Texas und gelangt sogar zum US-amerikanischen Präsidenten. Während im Nahen Osten ein Abtrünniger seiner gespaltenen Anhängerschaft einen Terroranschlag begeht, erschüttern in den Staaten Enthüllungen über seine wahre Identität und Vergangenheit den Glauben an ihn.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation entsteht nach einem Dialogbuch von Masen Abou-Dakn und unter der Dialogregie von Cay Michael-Wolf durch die Film- & Fernseh-Synchron in Berlin.[1]

Rolle Funktion Folgen Darsteller Synchronsprecher[1]
Payam Golshiri „al-Masih“ Syrischer Prediger 1–10 Mehdi Dehbi Atheer Adel
Eva Geller CIA-Agentin 1–10 Michelle Monaghan Gundi Eberhard
Aviram Dahan Schin-Bet-Verhörer 1–10 Tomer Sisley Sven Gerhardt
Jibril Medina Anhänger von al-Masih in Syrien 1–10 Sayyid El Alami Anm
Samir 1–10 Fares Landoulsi
Miriam Keneally CNN-Reporterin 1–10 Jane Adams Susanne von Medvey
Anna Iguero Familie in Dilley, Texas 1–10 Melinda Page Hamilton Antje von der Ahe
Rebecca Iguero 1–10 Stefania LaVie Owen Moira May
Reverend Felix Iguero 2–10 John Ortiz Florian Halm
Katherine Bailey CIA-Direktorin 1–4, 6–10 Barbara Eve Harris Martina Treger
Wil Mathers Zentrum für Terrorismusabwehr 3–10 Wil Traval Florian Hoffmann
Kelman Katz Eva Gellers Vater 1, 3, 4, 8–10 Philip Baker Hall Roland Hemmo
Edmund DeGuilles Anna Igueros Vater, Televangelist 2, 5, 7, 9, 10 Beau Bridges Kaspar Eichel
Cameron Collier Stabschef des Weißen Hauses 4, 7–10 Michael O’Neill Helmut Gauß
Staci Hardwick Mutter mit krebskranker Tochter 5–7 Emily Kinney Sandrine Mittelstädt
Präsident Young Präsident der Vereinigten Staaten 8, 9 Dermot Mulroney Charles Rettinghaus
Anm Die Rollen sprechen nur Arabisch, was untertitelt wird, und haben somit keine Synchronsprecher.

Produktion und Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2017 begannen die Arbeiten an der Serie von Drehbuchautor Michael Petroni und dem Produzentenehepaar Mark Burnett und Roma Downey,[2] das für religionsbasierte Produktionen wie Die Bibel bekannt ist. Im November des Jahres bestellte Netflix die Serie mit 10 Episoden.[3] Dreharbeiten zur Serie fanden im Juli und August 2018 in New Mexico statt[4] sowie in der jordanischen Hauptstadt Amman.[5]

Am 3. Dezember 2019 erschien der Trailer zur Serie, mit dem auch der Starttermin bekanntgegeben wurde.[6] Obwohl Jordanien erlaubt hatte, dass dort gedreht wurde, forderte die Royal Film Commission des Königreichs wenige Tage vor Ausstrahlung, dass die Serie in dem Land nicht gezeigt werden sollte.[7] Die Veröffentlichung auf Netflix erfolgte am 1. Januar 2020.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
1 Wer Ohren hat zu hören He That Hath An Ear James McTeigue Michael Petroni
Während einer Bedrohung durch den Islamischen Staat tritt in Damaskus ein Straßenprediger auf, als ein Sandsturm über viele Tage wütet, sodass der IS sich wieder zurückzieht, wohingegen der Mann während des Sturms durchgängig weitergepredigt hat. Er führt seine neue Anhängerschaft, die ihn al-Masih (Messias) nennt, zu den Golanhöhen an die israelische Grenze und übertritt diese. Er wird vom Grenzschutz Israels festgenommen und durch Aviram Dahan befragt. Al-Masih gibt keine Informationen über sich preis, sondern erzählt Dahan von dessen Vergangenheit, die al-Masih nicht kennen sollte. Aufgewühlt löscht Dahan die Aufnahmen der Befragung und verlässt den Raum. Als er später wiederkehrt, ist Al-Masih verschwunden.
2 Beben Tremor James McTeigue Michael Petroni & Bruce Marshall Romans
Während al-Masihs Anhängerschaft an der Grenze ohne ihn ausharrt, kommt die CIA-Agentin Eva Geller zu den israelischen Behörden, um ihnen bei der Suche nach al-Masih zu helfen. Dieser taucht an der al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg in Jerusalem auf und predigt dort. Als Polizisten auftauchen, fällt ein Schuss und ein Junge scheint tot. Al-Masih legt diesem die Hand auf, entfernt die Kugel und der Junge ist wieder wohlauf. Während die Anwesenden dies als Wunder bestaunen, verschwindet al-Masih.
3 Gottes Finger The Finger Of God James McTeigue Amy Louise Johnson & Kelly Wiles
Als in der texanischen Kleinstadt Dilley ein Tornado wütet, erscheint al-Masih dort und rettet Rebecca, die Tochter des Priesters Felix Iguero. Nach dem Sturm steht nur noch dessen Kirche, aus der er von dem Bundesagenten Will Mathers wegen illegalem Grenzübertritt festgenommen wird. Felix engagiert für ihn eine Anwältin der American Civil Liberties Union. Eva Geller kommt in Texas an, um al-Masih zu befragen, was aber durch seine Anwältin untersagt wird. An den Golanhöhen entführt Dahan den jungen Jibril Medina für eine Befragung mit grausamen Methoden, kann aber dessen Glauben und Zuversicht an al-Masih nicht brechen.
4 Prozess Trial James McTeigue Michael Brandon Guercio
Eva Geller, deren Schwangerschaft fehlgegangen ist, kann mit al-Masih sprechen, aber wieder dreht er die Situation um und enthüllt Wissen über sie. Geller erfährt von ihrer Vorgesetzten, dass Israel eine Auslieferung al-Masihs fordert, und versucht daher dessen Anwältin zu überzeugen, nicht mehr gegen seinen Arrest zu kämpfen, um ihn aus Israel rauszuhalten. Im Prozess argumentiert seine Anwältin, er würde in seiner Heimat religiös diskriminiert werden; auf die Frage nach seiner Religion antwortet er aber, er „gehe mit allen Menschen“. Überraschend gewährt der Richter am nächsten Tag ihm Asylrecht und al-Masih fährt als freier Mann mit Felix zurück.
5 Weil sie sehen und doch nicht sehen So That Seeing They May Not See Kate Woods Emily Silver
In den Golanhöhen wird der stark verletzte Jibril von seinem Freund Samir gepflegt, der sich aber über die Unerschütterlichkeit dessen Glaubens wundert. In Dilley hat sich um die Kirche eine Zeltstadt von al-Masihs Anhängern, auch aus anderen Bundesstaaten gebildet. Etwa kam auch eine Mutter mit ihrer krebskranken Tochter aus Denver, Colorado. Auch Aviram Dahan reist dorthin, aber um al-Masih zu erschießen, kann sich, während er die Pistole auf ihn richtet, dazu aber nicht durchringen. Al-Masih geht weg, weil er einen winselnden Hund in den Trümmern der Stadt hört. Dessen Besitzer haben ihn gerade gefunden und al-Masih nimmt ihnen das Gewehr und die Aufgabe, den Hund zu erlösen, ab. Eva Geller, die die Konfrontation zwischen Dahan und al-Masih auf Kamera gesehen hat, ist durch den Schuss alarmiert und läuft zu ihnen, nur um überrascht beide noch lebend zu sehen.
6 Wir werden nicht alle entschlafen We Will Not All Sleep Kate Woods Michael Petroni & Michael Bond
Al-Masih überträgt nun Felix Iguero die Aufgabe zu führen und zu entscheiden, wohin es als Nächstes geht. Dieser führt zunächst ohne bestimmtes Ziel den Autokonvoy durch einige Bundesstaaten an. Unterwegs lernt Geller durch einen Informanten al-Masihs echten Namen, Payam Golshiri, sowie dass dieser möglicherweise durch den Terroristen Oscar Wallace inspiriert sei, die soziale Ordnung zu zerstören. Ein Foto, das seine Tochter von al-Masih postet, suggeriert aber, dass dieser nach Washington, D.C. möchte. Dort predigt al-Masih beim Lincoln Memorial und geht über das Wasser des Reflexionsbeckens. Jibril, der Visionen von seiner Mutter und von al-Masih hat, zieht sich völlig nackt aus und geht an die Grenze, wo zunächst ein Gewehr auf seine Brust gerichtet wird, er dann aber durchgelassen wird.
7 Es geschah, wie es gesagt wurde It Came To Pass As It Was Spoken Kate Woods Eoghan O'Donnell
Seine Anhängerschaft im Nahen Osten spaltet sich: Samir zieht mit einer abtrünnigen Gruppe, die al-Masih für den falschen Messias hält, in die Syrische Wüste, während Jibril in Ramallah als Befreier gefeiert wird. In Washington fordert der Stabschef des Weißen Hauses Cameron Collier mehr Material von der CIA gegen al-Masih. Er selbst schickt zu diesem eine Prostituierte, die ihn verführen soll, was nicht gelingt. Eva Geller erfährt indes von ihrem Informanten über Payam Golshiris Bruder, der erzählt, dass sie von ihrem Onkel, einem Zauberkünstler, aufgezogen wurden.
8 Höhere Gewalt Force Majeure Kate Woods Eoghan O'Donnell
Der Präsident der Vereinigten Staaten, ein gläubiger Mormone, arrangiert ein geheimes Treffen mit al-Masih, bei dem dieser den Abzug aller amerikanischen Truppen auf der Welt fordert, was dieser ablehnt. Obwohl der Präsident das Treffen Geheimhalten wollte, enthüllt al-Masih es gegenüber Reportern. Felix Iguero ist wütend, weil er nicht informiert wurde und immer weniger von al-Masih eingebunden wird, aber seine Tochter, mit der al-Masih sich öfter heimlich getroffen hat, erzählt ihm, dieser sei nicht seinet-, sondern ihretwegen zu ihnen gekommen. Auch erfährt Felix, dass seine Frau Anna der gemeinsamen Tochter zu einer Abtreibung verholfen hat, was gegen seinen Glauben geht.
9 Gott ist größer God Is Greater James McTeigue Bruce Marshall Romans
Jibril, der nicht lesen kann, wird gelehrt, eine Rede auswendig zu halten, in der er auffordern soll, wer Israel als Staat anerkennt, solle auch Palästina anerkennen. Samir wiederum wird in einer terroristischen Gruppe ausgebildet. Felix arrangiert mit seinem Schwiegervater Beau Bridges, einem Fernsehprediger, dass al-Masih in dessen Sendung auftreten soll. Doch al-Masih stimmt nur zu, wenn Rebecca mitkommt. Kurz vor seinem Auftritt verlässt er aber das Gebäude und stattdessen spricht Rebecca auf der Bühne, bis sie einen epileptischen Anfall hat. Während Jibril in einer Moschee seine Rede hält, kommt auch Samir mit einer Sprengstoffweste hinzu, die aktiviert wird. Dahan hat al-Masih entführt und zu einem Flugzeug gebracht.
10 Der Lohn der Sünde The Wages Of Sin James McTeigue Michael Petroni
Der Stabschef Collier lässt durch die CNN-Reporterin Miriam Keneally die Informationen über Payam Golshiri an die Öffentlichkeit dringen, wodurch sich viele von dem Glauben an ihn abwenden. Die CIA verfolgt den Weg des Flugzeugs, in dem al-Masih und Dahan sitzen, als dieses in Turbulenzen gerät und abstürzt. Dahan erwacht in einem Mohnblumenfeld in der Wüste, aufgeweckt von einem Hirtenjungen, der behauptet, al-Masih habe Dahan und andere Männer aus dem Flugzeug vom Tode wiedererweckt.
Alle Episoden wurden weltweit am 1. Januar 2020 auf Netflix veröffentlicht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Messiah. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 13. Januar 2020.
  2. Nellie Andreeva: Netflix Eyes Second Coming Of Jesus Drama Series ‘Messiah’ From Mark Burnett & Roma Downey. In: Deadline. 23. März 2017. Abgerufen am 19. Januar 2020.
  3. Denise Petzki: 'Messiah': Netflix orders religious frama series from Mark Burnett & Roma Downey. In: Deadline. 16. November 2017. Abgerufen am 19. Januar 2020.
  4. Adrian Gomez: Netflix series ‘Messiah’ to be filmed in New Mexico. In: Albuquerque Journal. 29. Mai 2018. Abgerufen am 19. Januar 2020.
  5. Netflix shoots parts of “Messiah” series in Jordan. In: Roya News. 28. November 2018. Abgerufen am 19. Januar 2020.
  6. Glenn Riedmeier: „Messiah“: Netflix-Politthriller mit Michelle Monaghan („True Detective“) erhält Starttermin. In: Fernsehserien.de. 4. Dezember 2019. Abgerufen am 19. Januar 2020.
  7. Nellie Andreeva: ‘Messiah’: Jordan’s Royal Film Commission Asks Netflix Not To Stream Provocative Series After Supporting Its Shoot. In: Deadline. 30. Dezember 2019. Abgerufen am 19. Januar 2020.