Meta4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Streichquartett META4 ist ein finnisches Streichquartett, das im Jahr 2001 gegründet wurde. META4 studierte bei Hatto Beyerle und Johannes Meissl und besuchte die European Chamber Music Academy (ECMA).

Aktuelle Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühere Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Repertoire[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Streichquartett META4 widmet sich seit seiner Gründung dem Repertoire für diese Gattung von der Wiener Klassik bis zur aktuellen Avantgarde. Nach dem Gewinn des ersten Preises beim Internationalen Schostakowitsch Quartett Wettbewerb im Jahre 2004 in Moskau, bei dem sie auch einen Extrapreis für die beste Interpretation eines Schostakowitsch-Werkes ausgezeichnet wurden, waren sie auf vielen Konzertbühnen weltweit zu hören u. a. Amsterdam (Concertgebouw), Dortmund (Konzerthaus), Essen (Philharmonie), Hamburg (kleine Laeiszhalle), London (Wigmore Hall), Madrid (Auditorio Nacional), Mailand (Sala Verdi), New York (Carnegie Hall), Stockholm (Konserthuset), Wien (Mozart-Saal). Meta4 ist Quartet-in-residence beim Kuhmo Chamber Music Festival und hat die künstlerische Leitung beim finnischen Oulunsalo Music Festival. Im Programm der Konzerte stehen oftmals Werke finnischer Komponisten u. a. von Timo Alakotila, Jouni Kaipainen, Jaakko Kuusisto. Für ihre erste CD-Einspielung im Mai 2009 mit den ersten drei Streichquartetten aus op. 55 von Joseph Haydn erhielt META4 den Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2009 und den ECHO Klassik 2010.

Uraufführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Instrumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minna Pensola spielt eine Bellosio-Violine aus dem Jahr 1770 (im Besitz der Local Cooperative Bank of Sysmä). Tomas Djupsjöbacka spielt ein sehr seltenes Violoncello, gebaut von Lorenzo Storioni in Cremona 1780. Dem Quartett stehen darüber hinaus zwei Instrumente als Leihgabe von der Pohjola Bank Art Foundation zur Verfügung: Antti Tikkanen spielt eine Stradivari-Violine aus dem Jahr 1702 und Atte Kilpeläinen eine Guidantus Viola von 1737.

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]