Metabo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Metabowerke GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1924
Sitz Nürtingen, Baden-Württemberg
Leitung Horst W. Garbrecht, Vorstandsvorsitzender [1],

Eric Oellerer, Vorstand Finanzen [2]

Mitarbeiterzahl 1.900 (2017) [3]
Umsatz 423 Mio. EUR (2016) [4]
Branche Elektrowerkzeughersteller
Website www.metabo.com

Luftaufnahme Metabo Hauptstandort in Nürtingen

Die Metabowerke GmbH mit Stammsitz im baden-württembergischen Nürtingen ist ein Hersteller von Elektrowerkzeugen. Das Unternehmen wurde in den 1920er Jahren gegründet. Der Name leitet sich aus „Metallbohrdreher“ ab, einer Handbohrmaschine. Heute bietet Metabo ein breites Spektrum von Elektrowerkzeugen an.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1923 baute Albrecht Schnizler in Nürtingen in der elterlichen Backstube die erste Handbohrmaschine. Die Maschine wurde unter der Bezeichnung No. 18 über 50.000 mal verkauft, 1924 wurde die Schnizler GmbH gegründet. Mitbegründer war Julius Closs, Besitzer der ehemaligen Sonnenbrauerei in Nürtingen. Die Firma bezog das Gebäude der Sonnenbrauerei in der Kirchstraße, das aus der früheren Nürtinger Reiterkaserne hervorgegangen war. 1927 wurde Walter Rauch Vertriebsleiter. Mit der Gründung der „Metabowerk GmbH“ 1932 wurde er Mitgesellschafter.

Im Spätherbst 1945 brannte das im Krieg nur unwesentlich beschädigte Werk zu 75 Prozent ab und wurde bis 1948 wieder aufgebaut.

Das schnelle Wachstum des Unternehmens machte eine Verlagerung des Firmensitzes erforderlich. 1953 begann Metabo deshalb damit, im Industriegebiet Steinach ein neues Werk zu bauen. 1969 wurde mit der Fertigstellung des neuen Verwaltungsgebäudes die Verlagerung der Firma an den heutigen Standort endgültig abgeschlossen.

1999 begann die Metabogruppe sich neu zu formieren, die Firma Elektra Beckum in Meppen wurde übernommen. 2004 ordnete Metabo seine Produktionswerke neu, das Werk in Shanghai wurde eröffnet.[5] 2006 ging Elektra Beckum vollständig in Metabo auf. 2010 war mit dem Verkauf des Werkes in Meppen die Neuordnung der Produktionsstätten abgeschlossen.[6]

Das Unternehmen heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Phase der Umstrukturierung möchte sich Metabo auf die Kernzielgruppen Metallhandwerk und -industrie sowie Bauhandwerk und Renovierung konzentrieren.[7] Metabo ist heute ein mittelständisches Unternehmen, das außer am Stammsitz in Nürtingen auch im chinesischen Shanghai produziert. Das Unternehmen hat 23 Vertriebsgesellschaften und mehr als 100 Importeure. Die Exportquote des Unternehmens betrug 2016 80 %.[8]

Metabo befand sich bis November 2015 im Mehrheitsbesitz des französischen Private-Equity-Fonds Chequers Capital, nachdem die Gründerfamilien 2012 ihre Anteile verkauft hatten.[9] Im November 2015 wurde Metabo an den japanischen Konzern Hitachi Koki verkauft.[10]

Weltweit arbeiten knapp 1.900 Menschen für Metabo. Sie haben im Jahr 2016 einen Umsatz von 423 Millionen Euro erwirtschaftet.[4]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wesentliche Produkte und Innovationen sind nach eigenen Angaben:

  • 1934 – elektrische Handbohrmaschine Metabo No. 750 (120 Watt Leistungsabgabe, Bohrleistung 6,5 mm, Drehzahl 1200/min)
  • 1957 – Metabo Typ 76108, eine in Großserie produzierte Schlagbohrmaschine.
  • 1966 – Winkelschleifer mit neuer Sicherheitskupplung Metabo S-automatic
  • 1969 – Schlagbohrmaschine mit elektronischer Drehzahlregulierung
  • 1981 – 1000-Watt-Schlagbohrmaschine mit konstanter Drehzahl
  • 2000 – Winkelschleifer mit dem Metabo Marathon-Motor
  • 2002 – Kompakt-Akkuschrauber „Power Grip“
  • 2010 – Komplettsortiment zur Edelstahl­bearbeitung
  • 2011 – Akku-Kernbohreinheit
  • 2012 – Akkupack mit 4.0 Ah und Ultra-M-Technologie
  • 2013 – Akkupack mit 5.2 Ah, Flachkopf-Winkelschleifer
  • 2014 – Kompakt-Winkelschleifer-Generation von 900 bis 1.700 Watt
  • 2015 – LiHD-Akku-Technologie
  • 2016 – Großer 36-Volt-Akku-Winkelschleifer mit 230-Millimeter-Scheibe

Das Unternehmen ist im Besitz von weit über 500 aktiven Patenten und Gebrauchsmustern.

Eine Vielzahl der gefertigten Geräte sind Träger des red dot design award.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Metabo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elektronischer Bundesanzeiger, 19. April 2010, Veränderungen
  2. http://www.metabo.de/Archiv.302+M5b3a996a270.0.html
  3. Portrait und Historie. In: metabo.com. Abgerufen am 6. Dezember 2017.
  4. a b Presse. In: metabo.com. Abgerufen am 6. Dezember 2017.
  5. Eröffnung des Metabo Werks in Shanghai
  6. Geschichte der Firma Metabo: Historie (Memento vom 16. Januar 2014 im Internet Archive)
  7. Strategiewechsel
  8. Portrait und Historie | Metabo Elektrowerkzeuge. Abgerufen am 18. Januar 2018 (deutsch).
  9. FINANCE-Magazin vom 30. Juni 2012
  10. Werkzeughersteller Metabo wird japanisch, FAZ, 13. November 2015

Koordinaten: 48° 36′ 58″ N, 9° 20′ 34″ O