Metabolic Typing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Metabolic Typing ist eine alternativmedizinische Lehre vom individuellen Stoffwechseltypen. Jeder Mensch besitzt demnach seinen eigenen Stoffwechseltyp, der entsprechend einen je unterschiedlichen Bedarf an Eiweiß, Kohlenhydraten, Fett und Mikro-Nährstoffen hat. Der amerikanische Arzt William Donald Kelley (1925–2005) (The Metabolic Types, One Answer To Cancer) und der Sachbuchautor William Linz Wolcott (The Metabolic Typing Diet) sind Urheber der Theorie. Wolcott gehört die Firma Healthexcel Inc., die Bücher, Kurse, und weitere Produkte zum Metabolic Typing anbietet. Wissenschaftliche Veröffentlichungen wurden bislang nicht vorgelegt.

Die Klassifizierung kennt mehrere Stoffwechseltypen. Diese sollen sich aus Ungleichgewichten des autonomen Nervensystems („Parasympathikus-Typ“, „Sympathikus-Typ“), oder aus Unterschieden im Energiestoffwechsel der Körperzellen ("Betatyp", "Glykotyp") ergeben. Metabolic Typing behauptet, die Gesundheit sei mit einer typgerechten Ernährung zu erlangen und zu erhalten. Pauschale Ernährungs- und Diät-Empfehlungen zum Beispiel zugunsten von frischem Obst und Gemüse werden von den Anhängern des Metabolic Typing in Frage gestellt.

Die Verbraucherzentrale Bayern kritisierte derartige Methoden: „Bislang gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis für die Existenz bestimmter Stoffwechsel-Typen und Rückschlüsse auf die Ernährung“.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wolcott, Fahey: The Metabolic Typing Diet: Customize Your Diet To: Free Yourself from Food, Broadway Books, Erscheinungsort 2002, ISBN 0767905644.
  • Wolcott, Fahey: Essen, was mein Körper braucht, Übersetzt von Peter Königs, VAK Verlags GmbH, Erscheinungsort Erscheinungsjahr, ISBN 9783935767088.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gesünder und schlanker mit dem persönlichen Stoffwechselprogramm? Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Bayern.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!