Methona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Methona
Männchen der Art Methona confusa

Männchen der Art Methona confusa

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Edelfalter (Nymphalidae)
Unterfamilie: Danainae
Tribus: Ithomiini
Gattung: Methona
Wissenschaftlicher Name
Methona
Doubleday, 1847

Methona ist eine Gattung von Schmetterlingen innerhalb der Familie der Edelfalter (Nymphalidae).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seitenansicht des Abdomens

Bei den Vertretern der Gattung Methona handelt es sich um mittelgroße Tagfalter, die eine Flügelspannweite von sieben bis zehn Zentimetern erreichen. Die Raupen sind auffällig gefärbt.[1]

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Raupen der Gattung Methona leben gesellig und ernähren sich ausschließlich von Blättern der Gattung Brunfelsia (Nachtschattengewächse (Solanaceae)). Die folgende Tabelle zeigt die bekannten Beziehungen zwischen den Raupen einzelner Methona-Arten und der als Futterpflanze dienenden Brunfelsia-Arten.[1]

  M. confusa M. megisto M. singularis M. themisto
B. amazonica
×
     
B. australis      
×
B. dwyeri
×
     
B. grandiflora
×
×
   
B. pauciflora
×
   
×
B. mire  
×
   
B. martiana  
×
   
B. uniflora    
×
×

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet der Gattung deckt sich weitestgehend mit dem südamerikanischen Verbreitungsgebiet der Raupenfutterpflanzen der Gattung Brunfelsia. Die größte Zahl der Arten findet sich in den Anden, drei Arten sind im Amazonasbecken beheimatet, zwei im nordöstlichen Brasilien und eine Art im südöstlichen Brasilien. Eine disjunkte Population von Methona confusa im Cerro Jefe in Panama wird als eigene Unterart angesehen. Auf den Westindischen Inseln, wo einige Arten von Brunfelsia beheimatet sind, sind keine Methona zu finden. Im Westen Argentiniens wurden Exemplare der Gattung gefunden, obwohl dort keine Brunfelsia heimisch sind. Es ist wahrscheinlich, dass die Raupen sich dort von in Gärten kultivierten Pflanzen ernähren.[1]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Methona umfasst sieben Arten und einige Unterarten:[2][3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Timothy C. Plowman (Autor), Sandra Knapp, J. R. Press (Hrsg.): A Revision of the South American Species of Brunfelsia (Solanaceae). (= Fieldiana Botany, New Series, Nummer 39). Field Museum of Natural History, Chicago August 1998.
  2. V. Z. Andrew Brower: The Tree of Life Web Project: Methona Doubleday 1847. Abgerufen am 05.03.2008.
  3. Lepidoptera and some other Life Forms: Methona Doubleday, [1847.] Markku Savela, abgerufen am 05.03.2008.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tommaso Racheli, Luigi Racheli: An Annotated List Of Ecuadorian Butterflies (Lepidoptera: Papilionidae, Pieridae, Nymphalidae). In: Fragmenta entomologica. Rom, 33(2), 2001, S. 212–380.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Methona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien