Mettis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Van Hool ExquiCity 24 im Mettis-Design

Unter dem Namen Mettis [ˌmeˈtis] werden in der französischen Stadt Metz zwei Busway-Linien betrieben. Die Inbetriebnahme des etwa 230 Millionen Euro[1] teuren Projektes fand am 5. Oktober 2013 statt.[2]

Planung und Bauleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Entwurf des Projektes lag bei der Firma Systra.[3]

Die Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Busway-Linien A und B verkehren auf einer Strecke von insgesamt 17,8 Kilometern in den Gemeinden Woippy und Metz. Den Bussen stehen eigene Fahrstreifen zur Verfügung; an den Kreuzungen haben sie Vorrangschaltung. Es wird dabei eine Signalisation wie bei Straßenbahnschaltungen verwendet. Beide Linien haben im Innenstadtbereich eine gemeinsame Stammstrecke von 5,4 km Länge mit zehn gemeinsamen Haltestellen.

Die Strecke der Linie A verbindet die Haltestellen Woippy und Actipôle de Borny miteinander. Sie ist 12,5 km lang, an ihr liegen 26 Haltestellen. Die Linie B hat eine 11 km lange Fahrstrecke mit 21 Haltestellen und verbindet Saulcy mit CHR de Mercy. Insgesamt gibt es 3 P+R-Parkplätze.

Die Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bus auf der Linie B (2013)

Der belgische Nutzfahrzeughersteller Van Hool hat sich im Rahmen einer Ausschreibung gegen Hess und ATPS durchgesetzt und 23,8 m lange Diesel-Hybrid-Busse des Typs ExquiCity 24 mit Platz für je 150 Fahrgäste geliefert.[2] Bestellt wurden 27 Fahrzeuge mit einer Option für 9 weitere Fahrzeuge. Der Preis eines Fahrzeuges beträgt 850 000 Euro.[4]

Der Betriebshof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im April 2013 wurde auf einem 8 ha großen Gelände im Norden von Metz und in Nähe der Linie A ein neuer Betriebshof eröffnet, auf dem auch die anderen Fahrzeuge der Betreibergesellschaft gewartet werden. Der bisherige Betriebshof wird aufgegeben.

Das übrige Busnetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das übrige Omnibusnetz der beiden Städte wurde neu strukturiert. Außerdem änderte es seinen Namen: Aus Transports en commun de la région messine (TCRM) wurde Le Met’.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. METTIS, le budget auf mettis.metzmetropole.fr, abgerufen am 25. Oktober 2013
  2. a b METTIS, LE MET', la fête! auf mettis.metzmetropole.fr, abgerufen am 25. Oktober 2013
  3. Le 5 octobre 2013, SYSTRA salue la mise en service de METTIS, le nouveau Bus à Haut Niveau de Service de la ville de Metz, et signe une référence exceptionnelle de maîtrise d’œuvre de projet BHNS auf systra.com, abgerufen am 25. Oktober 2013
  4. Mettis en photo. tout-metz.com, 21. April 2011, abgerufen am 23. April 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]