Meung-sur-Loire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meung-sur-Loire
Wappen von Meung-sur-Loire
Meung-sur-Loire (Frankreich)
Meung-sur-Loire
Region Centre-Val de Loire
Département Loiret
Arrondissement Orléans
Kanton Meung-sur-Loire (Hauptort)
Gemeindeverband Terres du Val de Loire
Koordinaten 47° 50′ N, 1° 42′ OKoordinaten: 47° 50′ N, 1° 42′ O
Höhe 82–113 m
Fläche 20,35 km2
Einwohner 6.354 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 312 Einw./km2
Postleitzahl 45130
INSEE-Code
Website http://www.ville-meung-sur-loire.fr/

Meung-sur-Loire [ˌmœ̃syʁ.ˈlwaːʁ] ist eine französische Gemeinde mit 6354 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Loiret in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Orléans und zum Kanton Meung-sur-Loire. Die Stadt liegt am Nordufer der Loire, etwa 20 Kilometer westlich von Orléans.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 3718 4116 4601 5604 5993 6254 6152 6115

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stiftskirche Saint-Liphard, 11. oder 12. Jahrhundert
  • Das Schloss Meung-sur-Loire, Landsitz des Bischofs von Orléans, in seinen ältesten Teilen aus dem 12. Jahrhundert
  • Die Porte d'amont (das Stadttor flussaufwärts) aus dem Jahr 1629 ist der letzte Rest der Stadtbefestigungen. Sie trägt eine Uhr, bei der die Stunde 61 Minuten hat.

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorkommen in der Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung des Romans "Die drei Musketiere" von Alexandre Dumas beginnt in Meung.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Meung-sur-Loire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien