Meuschau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meuschau
Stadt Merseburg
Koordinaten: 51° 21′ 49″ N, 12° 0′ 45″ O
Einwohner: 917 (Dez. 2014)
Eingemeindung: 30. Mai 1994
Postleitzahl: 06217
Vorwahl: 03461

Meuschau ist ein Ortsteil der Stadt Merseburg in Sachsen-Anhalt.

Saale an der Schleuse Meuschau

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luppemündung nördlich von Meuschau

Meuschau liegt im Nordosten von Merseburg, östlich der Saale und nördlich der Bundesstraße 181. Im Norden mündet die Luppe in die Saale. Die Saale wird in Merseburg durch zwei Schleusen schiffbar gemacht, in Meuschau ist die untere der beiden. Der Mittelkanal als Umgehungskanal mit einer Schleppzugschleuse, der Schleuse Werder, sollte die Schleuse Merseburg-Meuschau und die Rischmühlenschleuse ersetzen, wurde aber aufgrund des Zweiten Weltkriegs nicht fertiggestellt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem zwischen 881 und 899 entstandenen Verzeichnis des Zehnten des Klosters Hersfeld wird als zehntpflichtiger Ort Miscawe im Friesenfeld erwähnt. Hermann Größler brachte diesen Ort in Verbindung mit Meuschau, was Otto Dobenecker als wenig befriedigend anzweifelte.

St. Georg

Die Kirche St. Georg ist romanischen Ursprungs. Nach Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg wurde sie 1671 erneuert, 1834 erhielt sie den achtseitigen Dachreiter mit geschweifter Haube.[1]

Meuschau gehörte bis 1815 zum hochstiftlich-merseburgischen Amt Merseburg, das seit 1561 unter kursächsischer Hoheit stand und zwischen 1656/57 und 1738 zum Sekundogenitur-Fürstentum Sachsen-Merseburg gehörte.[2] Durch die Beschlüsse des Wiener Kongresses kam der Ort im Jahr 1815 zu Preußen und wurde 1816 dem Kreis Merseburg[3] im Regierungsbezirk Merseburg der Provinz Sachsen zugeteilt.

Am 30. Mai 1994 erfolgte die Eingemeindung nach Merseburg. Meuschau hat 917 Einwohner. (Dez. 2014)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Meuschau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dorfkirche St. Georg zu Meuschau
  2. Karlheinz Blaschke, Uwe Ulrich Jäschke: Kursächsischer Ämteratlas 1790, Leipzig 2009, ISBN 978-3-937386-14-0, S. 84 f.
  3. Der Landkreis Merseburg im Gemeindeverzeichnis 1900