Mezamor (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mezamor (Stadt)
Մեծամոր
Staat: Armenien Armenien
Provinz: Armawir
Gegründet: 1969
Koordinaten: 40° 9′ N, 44° 7′ OKoordinaten: 40° 9′ N, 44° 7′ O
Höhe: 842 m
Fläche: km²
 
Einwohner: 10.287 (2009)
Bevölkerungsdichte: 2.572 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+4
Telefonvorwahl: (+374) 237
Postleitzahl: 0910, 0911
 
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Robert Grigoryan
Webpräsenz:
Mezamor (Stadt) (Armenien)
Mezamor (Stadt)
Mezamor (Stadt)

Mezamor (armenisch Մեծամոր) ist eine Stadt in der Provinz Armawir in Armenien, 23 km südwestlich der armenischen Hauptstadt Jerewan. Sie wurde 1969 gegründet, um die Mitarbeiter des Kernkraftwerks Oktemberjan unterzubringen. Stadtrecht erhielt Mezamor im Jahr 1992. Der Name der Stadt leitet sich vom nahe gelegenen Fluss Mezamor ab. Im Jahr 2009 hatte Mezamor 10.287 Einwohner.

Die Stadt wurde hauptsächlich vom armenischen Architekten Martin Mikayelyan geplant. Erst 2001 wurde die Sankt Lazarus-Kirche errichtet.

In der Nähe der Stadt befindet sich auf dem Gebiet des Dorfes Taronik die historische Stätte Mezamor.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mezamor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien