Miège

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miège
Wappen von Miège
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Wallis (VS)
Bezirk: Sidersw
BFS-Nr.: 6241i1f3f4
Postleitzahl: 3972
Koordinaten: 608450 / 12901746.31257.548334702Koordinaten: 46° 18′ 45″ N, 7° 32′ 54″ O; CH1903: 608450 / 129017
Höhe: 702 m ü. M.
Fläche: 2.5 km²
Einwohner: 1326 (31. Dezember 2012)[1]
Einwohnerdichte: 530 Einw. pro km²
Website: www.miege.ch
Miège im Wallis

Miège im Wallis

Karte
Lac de Tseuzier Lac de Moiry Lac des Dix Kanton Bern Conthey (Bezirk) Entremont (Bezirk) Hérens (Bezirk) Hérens (Bezirk) Leuk (Bezirk) Sion (Bezirk) Visp (Bezirk) Westlich Raron (Bezirk) Anniviers Chalais VS Chermignon Chippis Grône Icogne Lens VS Miège Mollens VS Montana VS Randogne Saint-Léonard VS Siders Venthône Veyras VSKarte von Miège
Über dieses Bild
w

Miège (dt. Miesen) ist eine politische Gemeinde des Bezirks Siders im französischsprachigen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten]

Miège liegt 2 km nördlich von Sierre am Südhang des Mont Bovin. Im Osten bildet der La Raspille die natürliche Grenze gegen Salgesch. Der Ort liegt mitten in Weinbaugebiet, welches den grössten Teil der Gemeindefläche ausmacht und bis auf 824 m ü. M. hinauf reicht.

Geschichte[Bearbeiten]

Miège wurde als Mieio im Jahr 1226 erstmals urkundlich erwähnt. Erste Zeugen menschlicher Anwesenheit sind Gräber aus der Eisenzeit und dem frühen Mittelalter. Seit dem 12. Jahrhundert stand der Ort unter der Herrschaft des Bischofs von Sierre.

Seit dem 1839 besteht die politische Gemeinde, 1872 kam die Bürgergemeinde dazu.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung Miège
Jahr 1798 1850 1900 1950 2000
Einwohner 280 283 438 591 913

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Miège – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)