Miami International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Miami International Airport
Flughafen Miami Logo.svg
MiamiInternationalAirportFront.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KMIA
IATA-Code MIA
Koordinaten

25° 47′ 36″ N, 80° 17′ 26″ WKoordinaten: 25° 47′ 36″ N, 80° 17′ 26″ W

Höhe über MSL 2.4 m (8 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 9 km nordwestlich von Miami
Straße US 27/Fl 112/FL 826/FL 836/FL 948/FL 953
Bahn Tri-Rail
Nahverkehr Bus/Miami-Dade Metrorail
Basisdaten
Eröffnung 1928[1]
Betreiber Miami-Dade Aviation Department
Fläche 1307[2] ha
Terminals 3 Abflughallen/Concourses=6[3]
Passagiere 45.924.466[4] (2019)
Luftfracht 2.092.898 t[4] (2019)
Flug-
bewegungen
416.773[4] (2019)
Beschäftigte 1.196[5] (09/2016)
Start- und Landebahnen
08L/26R 3202 m × 61 m
Asphalt
08R/26L 2621 m × 46 m
Asphalt
09/27 3962 m × 46 m
Asphalt
12/30 2851 m × 46 m
Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12 i14

Flughafendiagramm
Miami International Airport

Der Miami International Airport (IATA: MIA, ICAO: KMIA) ist der internationale Flughafen von Miami im US-Bundesstaat Florida, USA. Flughafenbetreiber ist die Behörde Miami-Dade County Aviation Department. Er ist ein wichtiges Luftfahrt-Drehkreuz für American Airlines, FedEx Express, LATAM Cargo und UPS Airlines.

Der Flughafen verzeichnete 2019 ein Passagieraufkommen von 45,9 Millionen Passagieren. Er ist außerdem der drittwichtigste internationale Flughafen der USA nach dem John F. Kennedy Airport in New York und dem Los Angeles International Airport. Grund hierfür sind die zahlreichen Verbindungen in die Karibik und nach Südamerika.[6] Im Bereich internationaler Frachtabfertigung lag der Flughafen 2018 vor allen anderen US-Flughäfen.[1] Miami International Airport besitzt vier Start- und Landebahnen, von denen drei in paralleler West-Ost-Richtung und die andere in Nordwest-Südost Richtung verläuft.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Miami International Airport befindet sich neun Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums und des Rathauses von Miami. Die Passagierterminals verfügen über eine Anschlussstelle an der Florida State Route 953. Die Florida State Route 948 verläuft nördlich des Flughafens, die Florida State Route 826 westlich des Flughafens und die Florida State Route 836 südlich des Flughafens. Der U.S. Highway 27 verläuft nordöstlich des Flughafens, außerdem beginnt die Florida State Route 112 nordöstlich des Flughafens.

Der Miami International Airport ist per Bahn, Hochbahn und Bus erreichbar. Die Passagierterminals sind über den Peoplemover MIA Mover mit der Miami Airport Station verbunden. An dieser halten die Tri-Rail, die Metrorail Orange Line und zahlreiche Metrobus-Linien.[7] Des Weiteren ist geplant, die Amtrak-Linien Silver Meteor und Silver Star zur Miami Airport Station zu verlegen.[8]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen wurde 1928 als Pan American Field eröffnet und diente als Basis für die Pan American Airways Corporation, deren Sitz sich auf der nördlichen Seite des heutigen Flughafens befand. Nachdem Pan Am die New York, Rio, and Buenos Aires Line aufgekauft hatte, verlagerte sie den Großteil ihrer Operationen auf die Seeflugzeugbasis auf Dinner Key, so dass Pan Am Field wenig genutzt wurde, bis Eastern Air Lines den Flugbetrieb dort 1934 aufnahm, der 1935 National Airlines folgte.

Pan Am und Eastern blieben die Hauptnutzer des Miami Flughafens bis 1991, als beide Fluglinien aufgrund Konkursverfahren den Betrieb einstellen mussten. Ihre Drehscheiben in MIA wurden von United Airlines und American Airlines übernommen.

Viele Jahre lang war der Flughafen ein oft genutzter Umstiegsflughafen für Passagiere, die zwischen Europa und Lateinamerika reisten. Die schärferen Visabestimmungen für Ausländer im Transit, die nach dem 11. September 2001 verhängt wurden, haben diese Funktion des Flughafens Miami stark zurückgehen lassen.

Am 31. Juli 2012 eröffnete der Flughafen einen neuen Ankunftsbereich, um die Ankunftszeiten zu verkürzen.[9]

Terminals & Airlines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miami International Airport hat drei Terminals mit sechs Abflughallen. Das Central Terminal besteht aus den Gates E, F und G. Am South Terminal befinden sich die Gates H und J. Das North Terminal beheimatet Gate D.[3] Alle Terminals fertigen sowohl internationale wie nationale Flüge ab, wobei das North Terminal jedoch ausschließlich von den nationalen Fluggesellschaften American Airlines und American Eagle benutzt wird. Concourse J ist die neueste Abflughalle und wurde im August 2007 in Betrieb genommen. Dort werden hauptsächlich Flugzeuge der Allianzen SkyTeam und Star Alliance abgefertigt. Sie bietet auch Kapazität zur Abfertigung vom Airbus A380, welcher unter anderem von der Lufthansa genutzt wird.

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Miami International Airport[4]
Quelle: Miami International Airport[4]
Verkehrszahlen des Miami International Airport 2000–2019[4]
Jahr Fluggastaufkommen Luftfracht (Tonnen) Luftpost (Tonnen) Flugbewegungen
(mit Militär)
National International Gesamt
2019 23.540.715 22.383.751 45.924.466 2.059.640 33.256 416.773
2018 23.167.621 21.876.691 45.044.312 2.091.914 38.177 416.032
2017 22.598.002 21.473.311 44.071.313 2.036.802 35.342 413.287
2016 23.203.988 21.380.615 44.584.603 1.978.283 36.331 414.234
2015 23.143.690 21.206.557 44.350.247 1.971.019 34.564 412.915
2014 20.845.338 20.096.541 40.941.879 1.972.412 26.775 402.663
2013 20.361.445 20.201.503 40.562.948 1.909.734 35.674 399.140
2012 20.095.764 19.371.680 39.467.444 1.898.061 32.221 391.195
2011 19.896.876 18.417.513 38.314.389 1.814.408 27.896 394.572
2010 18.806.069 16.891.956 35.698.025 1.806.757 29.413 376.208
2009 17.915.645 15.970.380 33.886.025 1.520.909 36.809 351.417
2008 17.916.659 16.146.872 34.063.531 1.764.365 42.774 371.519
2007 18.199.416 15.541.000 33.740.416 1.884.130 39.246 386.058
2006 17.805.964 14.728.010 32.533.974 1.792.383 38.580 384.477
2005 16.767.395 14.241.058 31.008.453 1.718.427 36.564 381.610
2004 16.185.455 13.979.742 30.165.197 1.734.734 44.530 400.864
2003 15.739.247 13.856.371 29.595.618 1.594.012 43.599 417.423
2002 15.794.252 14.265.989 30.060.241 1.585.214 39.358 446.235
2001 16.419.128 15.249.322 31.668.450 1.568.570 71.524 471.008
2000 17.441.195 16.180.078 33.621.273 1.558.100 84.979 517.440

Verkehrsreichste Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste nationale Strecken ab Miami (2019)[10][6]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaft
01 Atlanta, Georgia 928.000 American, Delta, Frontier
02 New York–LaGuardia, New York 820.960 American, Delta, Frontier
03 Dallas/Fort Worth, Texas 671.420 American
04 Chicago–O'Hare, Illinois 620.590 American, Frontier, United
05 New York–JFK, New York 563.720 American, Delta
06 Los Angeles, Kalifornien 497.480 American
07 Washington–National, Washington, D.C. 454.230 American
08 Newark, New Jersey 436.740 American, Frontier, United
09 Philadelphia, Pennsylvania 420.620 American, Frontier
10 Charlotte, North Carolina 391.170 American

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 11. Mai 1996 stürzte eine Douglas DC-9-32 der ValuJet Airlines (N904VJ) neun Minuten nach dem Start vom Flughafen Miami in die Everglades-Sümpfe, weil kurz nach dem Start ein Feuer im Frachtraum ausgebrochen war. Ursache dafür waren mehrere Fehler durch Valujet und die Firma SabreTech bei der Verladung von fünf Kartons mit Sauerstoffgeneratoren einer McDonnell Douglas MD-80, die für die Sauerstoffmasken von Passagierflugzeugen verwendet werden. Alle 110 Menschen an Bord starben. Der Unfall führte dazu, dass die FAA am 17. Juni ValuJet die Fluglizenz entzog (siehe ValuJet-Flug 592).[13]
  • Am 7. August 1997 stürzte eine Douglas DC-8-61F kurz nach dem Start vom Flughafen Miami ab. Bei dem Unfall kamen alle vier Besatzungsmitglieder sowie eine Person am Boden ums Leben. Ursache war eine falsche Gewichtsverteilung, da die Logistikbediensteten beim Beladen der Maschine mit Fracht nicht die Schwerpunktlage der Maschine berücksichtigt hatten (siehe Fine-Air-Flug 101).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Miami International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b About Us. Miami-Airport.com, abgerufen am 29. März 2020 (englisch).
  2. Facts at-a-Glance. (PDF) Miami-Airport.com, Februar 2020, abgerufen am 29. März 2020 (englisch).
  3. a b Terminal Gates. Miami-Airport.com, abgerufen am 25. Juni 2017 (englisch).
  4. a b c d e f Airport Statistics. Miami-Airport.com, abgerufen am 29. März 2020 (englisch).
  5. Annual Report. Miami-Airport.com, abgerufen am 25. Juni 2017 (englisch).
  6. a b Non-Stop Flights by Region. Miami-Airport.com, abgerufen am 29. März 2020 (englisch).
  7. Public Transportation. Miami-Airport.com, abgerufen am 5. April 2019 (englisch).
  8. Off the Rails: Amtrak station built near MIA with taxpayer dollars goes unused. WSVN.com, 5. November 2018, abgerufen am 5. April 2019 (englisch).
  9. The Miami Herald: New $180 million arrivals center opens at MIA. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) Miami-Airport.com, archiviert vom Original am 24. Februar 2014; abgerufen am 25. Juni 2017 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.miami-airport.com
  10. Miami, FL: Miami International (MIA). Transtats.BTS.gov, abgerufen am 29. März 2020 (englisch).
  11. ICAO Aircraft Accident Digest No. 15 Volume II, Circular 78-AN/66 (englisch), S. 99–120.
  12. Unfallbericht B-720 N724US, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 22. Februar 2019.
  13. Unfallbericht DC-9-32 N904VJ, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 20. Dezember 2018.