Michael Braun (Kritiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Braun auf dem Erlanger Poetenfest 2015

Michael Braun (* 1958 in Hauenstein (Pfalz)) ist ein deutscher Literaturkritiker und unter anderem Herausgeber des Deutschlandfunk Lyrikkalenders. Er lebt in Heidelberg.

Werdegang und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Braun hat Germanistik und Philosophie studiert und anschließend promoviert. Er arbeitet im Rundfunk, ist seit 1994 als Moderator beim Erlanger Poetenfest tätig und gab zahlreiche Anthologien zeitgenössischer Lyrik heraus. Mit seinem umfrangreichen kritischen Werk in nahezu allen öffentlichen Medien im deutschsprachigen Raum (wie z. B. der Neuen Zürcher Zeitung[1] oder dem Tagesspiegel) gilt Michael Braun als einer der intensivsten Kenner der deutschsprachigen Dichtung.[2][3] Seine seit über vierzig Jahren kontinuierliche Literaturkritik ist durch sowohl detailreiche Beiträge zu Einzelautorinnen und Autoren[4] als auch durch eine kritische Begleitung der literarischen Institutionen, Festivals und grundlegenden, globalen Wandlungen der Literaturszene ausgezeichnet.[5][6] In zahlreichen Interviews eröffnete er innovative Zugänge zu zeitgenössischer Lyrik sowie den Wechselwirkungen zu anderen Künsten, wie etwa die Malerei.[7]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Herausgeber

  • mit Hans Thill: Punktzeit. Deutschsprachige Lyrik der 80er Jahre. Das Wunderhorn, Heidelberg 1987 ISBN 3-88423-049-2
  • mit Hans Thill: Das verlorene Alphabet. Deutschsprachige Lyrik der neunziger Jahre. Das Wunderhorn, Heidelberg 1998 ISBN 3-88423-139-1
  • mit Hans Thill: Lied aus reinem Nichts. Deutschsprachige Lyrik des 21. Jahrhunderts. Das Wunderhorn, Heidelberg 2010 ISBN 978-3-88423-326-9
  • Jean Krier: Eingriff sternklar. Gedichte aus dem Nachlass. poetenladen Verlag 2014 ISBN 978-3-940691-61-3

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Braun: Zeit der Auflösung | NZZ. In: Neue Zürcher Zeitung. 21. August 2014, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 15. Februar 2018]).
  2. Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik 2018 / Freund der Poeten. Abgerufen am 15. Februar 2018.
  3. Vgl. lyrikwelt.de
  4. Feine Verwehungen | NZZ. In: Neue Zürcher Zeitung. 15. Mai 2013, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 15. Februar 2018]).
  5. Interview mit Kritiker Michael Braun / Lyrik-Anthologien: "Für Jäger und Sammler". Abgerufen am 15. Februar 2018.
  6. Leukerbad 2015 | Literaturfestival | Michael Braun. Abgerufen am 15. Februar 2018.
  7. Begegnungen | Fixpoetry. Abgerufen am 15. Februar 2018.
  8. Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik 2018: Freund der Poeten, boersenblatt.net, 15. Februar 2018, abgerufen am 15. Februar 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]