Michael Callan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Callan (* 22. November 1935 in Philadelphia, Pennsylvania; eigentlich Martin Harris Calinieff) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Callan, der in seiner Jugend Gesangs- und Tanzunterricht erhielt, begann seine Karriere als Mickey Calin. Unter diesem Namen spielte er am Broadway Rollen in The Boy Friend (1954), Catch a Star (1955) und West Side Story (1957). Während einer Vorstellung wurde er von Joyce Selznick entdeckt, die als Talent-Scout für Columbia Pictures arbeitete, wo er schließlich einen Sieben-Jahres-Vertrag erhielt. Vor der Filmkamera stand er erstmals 1959 in dem Western Sie kamen nach Cordura an der Seite von Gary Cooper und Rita Hayworth. Wenngleich er die Rolle des Riff, den er in der Originalbesetzung von West Side Story am Broadway gespielt hatte, aufgrund seines Vertrags mit Columbia in der Filmversion nicht bekam, tanzte er immerhin 1961 in dem Film April entdeckt Hawaii. Später spielte er unter anderem in Die Sieger (1963), Cat Ballou – Hängen sollst du in Wyoming (1965), Der Todesritt der glorreichen 7 (1972) und Unzertrennlich (2003). Daneben wirkte er in zahlreichen Fernsehserien mit, so etwa in Quincy, Knight Rider und Mord ist ihr Hobby.

Er war dreimal verheiratet, mit Carlyn Chapman (1960–1967), Patricia Harty und Karen Malouf. Aus der Ehe mit Carlyn Chapman hat er zwei Töchter, Dawn und Rebecca.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]