Michael Diener

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Diener

Michael Diener (* 5. August 1962 in Pirmasens) ist ein deutscher evangelischer Theologe, Dekan, Buchautor und ehemaliger Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes. Außerdem gehört er dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) an.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Diener wuchs als jüngerer Zwillingssohn von Adolf und Beate Diener in Pirmasens auf.[1] Dort war er Mitglied der Evangelischen Stadtmission.[2] Sein Studium der Evangelischen Theologie absolvierte Diener von 1982 bis 1989 am Geistlichen Rüstzentrum Krelingen (Walsrode), in Heidelberg, Erlangen und Tübingen. Von 1990 bis 1993 arbeitete er in Heidelberg an einer Dissertation über den ehemaligen Gnadauer Präses Walter Michaelis.[3]

Nach seinem Vikariat von 1992 bis 1994 im pfälzischen Altenkirchen und bei der Erwachsenenbildung der Evangelischen Kirche der Pfalz war er von 1996 bis 2005 Pfarrer der Johanneskirche in Pirmasens. Von 2005 bis 2009 war Diener Dekan des Kirchenbezirkes Pirmasens und Pfarrer der Lutherkirchengemeinde.[4] Vom Herbst 2009 bis zum 31. August 2020 war er der Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes.[5][6] Im September 2011 wurde er als Nachfolger von Jürgen Werth zum ehrenamtlichen Vorsitzenden der Deutschen Evangelischen Allianz ab Januar 2012 gewählt. Diener war seit der Wiedervereinigung der Deutschen Evangelischen Allianz 1991 deren jüngster Vorsitzender.[7][8]

Am 9. März 2016 gab die Deutsche Evangelische Allianz bekannt, dass Diener das Ehrenamt als Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz aus gesundheitlichen Gründen zum Jahresende abgibt. Diese Entscheidung war schon im Oktober 2015 gefallen, als er den Geschäftsführenden Vorstand davon unterrichtet hat, dass er, im Falle einer Wahl in den Rat der EKD, Ende 2016 von seinem Amt als Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz, entsprechend einer Vorgabe seines Arbeitgebers, zurücktreten würde. Diese Entscheidung hatten der Vorstand und er in ihrer Klausurtagung am 7. und 8. Dezember 2015 in Berlin einvernehmlich bekräftigt[9]. Im Dezember 2016 wurde Ekkehart Vetter zu seinem Nachfolger im Amt des Ersten Vorsitzenden gewählt.[10]

Im September 2019 teilte Diener dem Vorstand des Gnadauer Verbandes mit, von September 2020 an ein unbezahltes Sabbatjahr anzutreten. Zu diesem Zeitpunkt wollte er noch nach Ablauf seiner Amtszeit 2021 für eine Wiederwahl zur Verfügung stehen. Im Februar 2020 jedoch stand fest, dass Diener Ende August 2020 aus der aktiven Tätigkeit als Präses ausscheiden und in sein Sabbatical gehen würde, ohne danach für eine Wiederwahl anzutreten. Seine Amtszeit lief formell aber noch bis August 2021.[11] Am 21. Mai 2021 wählte ihn die Bezirkssynode Germersheim mit 60 von 67 Stimmen zum Dekan des Kirchenbezirks.[12]

Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Befürwortung der gleichgeschlechtlichen Ehe 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Gespräch mit der Zeitung Die Welt Mitte Dezember 2015 sprach sich Diener dafür aus, die Auseinandersetzungen mit der EKD um gleichgeschlechtliche Ehe und Mission zu beenden. Er forderte die von ihm vertretenen Pietisten auf, neben dem festen Glauben auch Selbstkritik zu üben. Die Welt veröffentlichte den Artikel mit dem Titel „Chef der Evangelikalen will Homo-Verdammung stoppen“.[13]

Daraufhin machte der Evangelist, Pro-Christ-Redner und ehemalige CVJM-Generalsekretär Ulrich Parzany gegen die Positionen Dieners mobil und regte das Netzwerk Bibel und Bekenntnis an. Dieser Zusammenschluss von konservativen Evangelikalen Gemeinschaften in Deutschland solle einen Gegenpol zu den Positionen Dieners darstellen. Am 28. Januar 2016 entschuldigte sich Diener. Er bedauerte, dass seine Worte zum Bibelverständnis und zu ethischen Fragen „in der pietistisch-evangelikalen Welt tiefgehende Verwerfungen und Irritationen“ ausgelöst hätten.[14] Gleichzeitig stellten sich mehr als 40 evangelikale und weitere kirchliche Vertreter hinter Diener und seine ursprünglichen Aussagen. Sie verfassten ein Schreiben und riefen darin die Vorstände der evangelikalen Verbände auf, „sich mit aller Kraft hinter Michael Diener zu stellen“.[15] Zu den Unterzeichnern des Aufrufs gehörten auch der Greifswalder Bischof Hans-Jürgen Abromeit, der Theologieprofessor Michael Herbst und Hans-Hermann Pompe (Leiter des EKD-Zentrums für Mission in der Region).

Kritik am Fundamentalismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seinem Buch Raus aus der Sackgasse! (2021) wendet sich Diener gegen eine fundamentalistisch-biblizistische Lesart der Bibel. Volker Gäckle vermisst jedoch eine präzisierende Erläuterung Dieners, was oder wen er damit konkret meint.[16]

Ehrenämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als (Mit)Herausgeber

  • Leuchtstoff 3. Die anderen Psalmen. Born-Verlag, Kassel 2012, ISBN 978-3-87092-533-8.
  • Weise Sprüche statt leere Worte. Born-Verlag, Kassel 2012, ISBN 978-3-87092-536-9.
  • Alles wird gut. SCM R. Brockhaus, Witten 2014, ISBN 978-3-417-26628-3.
  • mit Ulrich Eggers: Mission Zukunft. Zeigen, was wir lieben: Impulse für eine Kirche mit Vision. SCM R. Brockhaus, Witten 2019, ISBN 978-3-417-26873-7.
  • mit Frank Spatz: (H)Auszeit – Ein Kurs zum Leben und Glauben für die Generation PLUS Neukirchener Verlag, Neukirchen-Vluyn 2020, ISBN 978-3-761-56744-9
  • Raus aus der Sackgasse! Wie die pietistische und evangelikale Bewegung neu an Glaubwürdigkeit gewinnt. Adeo Verlag, Asslar 2021

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Michael Diener – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzbiographie. Gnadauer Verband, archiviert vom Original am 12. September 2018; abgerufen am 10. August 2018.
  2. Ein Pfälzer führt künftig die Gemeinschaftsbewegung, in: idea.de vom 7. Februar 2009
  3. Christian Starke: Ich bin ein umbeteter Mensch. in: ideaSpektrum, 7/2009.
  4. Pfälzer Dekan soll Präses der Pietisten werden, in: ideaSpektrum, 51/2008.
  5. Meldung (Memento vom 13. März 2010 im Internet Archive) auf Homepage des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes (Webarchive-Version)
  6. Homepage des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes (Memento vom 3. Februar 2013 im Internet Archive), abgerufen am 16. Februar 2013
  7. Diener übernimmt Vorsitz der Evangelischen Allianz. (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive) Pressemeldung, Evangelische Kirche der Pfalz, 26. September 2011
  8. Diener folgt auf Werth. Christlicher Medienverbund KEP, archiviert vom Original am 23. September 2011; abgerufen am 23. September 2011.
  9. Brief des Vorsitzenden vom 1. März 2016 (Memento vom 9. März 2016 im Internet Archive)
  10. Präses des „Mülheimer Verbandes“ Ekkehart Vetter wird neuer Vorsitzender der Evangelischen Allianz, Meldung vom 12. Dezember 2016.
  11. Gnadauer Verband: Nominierungsausschuss sucht neuen Präses, Meldung auf evangelisch.de vom 15. Februar 2020, abgerufen am 1. September 2020
  12. Gemeinde Gottes ist kein Rosenbeet, sondern eine bunte Frühlingswiese. Evangelische Kirche der Pfalz, 21. Mai 2021, abgerufen am 24. Mai 2021.
  13. welt.de
  14. Zitiert nach idea [1], gesichtet am 29. Jan. 2016
  15. epd: Evangelikalen-Spitzenmann bedauert "Verwerfungen und Irritationen". In: epd.de. 28. Januar 2016, archiviert vom Original am 29. Januar 2016; abgerufen am 29. Januar 2016.
  16. Rezension von Michael Diener: Raus aus der Sackgasse! durch Volker Gäckle in den AfeT-Rezensionen im April 2022: „Insgesamt bleibt es aber eine recht dürftige Beschreibung der von ihm angegriffenen Hermeneutik [...] Hier wünschte ich mir mehr Präzision und Kontext.“
  17. Evangelische Kirche hat einen neuen Rat: 14 Ratsmitglieder in Bremen gewählt, Meldung der EKD,vom 10. November 2015, abgerufen am 11. November 2015
  18. Pressemitteilung der EKD: Evangelische Kirche hat einen neuen Rat: 14 Ratsmitglieder in Bremen gewählt, 9. November 2021
  19. a b c d e f g h Kurzbiographie auf der Webseite des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes (Memento vom 24. November 2015 im Internet Archive)
  20. Der Vorstand des ProChrist e. V., abgerufen am 9. Juli 2014
  21. Pietist im GEP-Aufsichtsrat, pro-medienmagazin.de, Meldung vom 17. März 2018.
VorgängerAmtNachfolger
Jürgen WerthErster Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz
2012–2016
Ekkehart Vetter