Michael Fallon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Fallon (2014)

Sir Michael Cathel Fallon MP, KCB[1] (* 14. Mai 1952 in Perth, Schottland) ist ein britischer Politiker der Conservative Party und seit dem 15. Juli 2014 Verteidigungsminister des Vereinigten Königreiches.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fallon wurde 1952 als Sohn des Chirurgen Martin Fallon geboren. Er besuchte die Craigflower School in Dunfermline und das Epsom College in Surrey. Dann studierte er an der University of St Andrews Klassische Altertumswissenschaft und Alte Geschichte und schloss das Studium 1974 mit einem Master ab.

Schon als Student war Fallon bei der Europäische Bewegung International aktiv und setzte sich für einen Beitritt des Vereinigten Königreichs zur Europäischen Gemeinschaft ein. Nach seinem Studium arbeitete Fallon bis 1977 für Peter Carington im House of Lords und dann bis 1979 als Referent bei der EG. 1979 wurde er Referent der Europa-Abgeordneten Diana Elles.

Im Juli 1982 wählte man ihn zum Kandidaten der Konservativen Partei für die Nachwahlen zum House of Commons im Wahlbezirk Darlington, nachdem der Abgeordnete der Labour-Partei gestorben war. Fallon verlor die Wahl gegen Oswald O’Brien, konnte aber nur wenige Monate später im Juni 1983 bei den Parlamentswahlen den Sitz für Darlington erringen. 1992 verlor er seinen Abgeordnetensitz, konnte aber 1997 einen Sitz im Wahlbezirk Sevenoaks gewinnen und zog erneut in das Unterhaus ein.

Fallon wurde 1987 zum Parlamentarischen Staatssekretär des Energieministers Cecil Parkinson und 1988 unter Margaret Thatcher zum Assistant Whip. 1990 berief man ihn zum Parlamentarischen Sekretär im Schatzamt. 1990 berief in Thatcher zum Parlamentarischen Staatssekretär für das Ministerium für Bildung und Wissenschaft.

Während seiner Zeit außerhalb des Parlaments war er von 1992 bis 1997 CEO der Firma Just Learning, die er mitgegründet hatte.[2]

Nach seiner erneuten Wahl in das britische Unterhaus wurde Fallon 1997 Sprecher der Opposition für Handel und Industrie und dann Financial Secretary to the Treasury. Als er 1998 erkrankte, zog er sich von dieser Position zurück und blieb einfacher Abgeordneter, bis er stellvertretender Vorsitzender der Conservative Party wurde.

Ab 1999 war er Mitglied des Ausschusses, der das britische Finanzministerium HM Treasury überwacht und war von 2001 bis 2010 Vorsitzender des Unterausschusses. Im September 2012 wurde er Mitglied des Privy Council,[3] und zum Minister für Handel und Unternehmen. 2013 übernahm er zusätzlich das Ministerium für Energie.

Im Januar 2014 wurde Fallon zum neu geschaffenen Minister for Portsmouth.[4] Nur wenige Monate später berief ihn Cameron am 15. Juli 2014 zum Verteidigungsminister. Fallon behielt dieses Amt auch im Regierungskabinett von Camerons Nachfolgerin Theresa May.[5] Im Rahmen der Resignation Honours des ehemaligen Premierministers David Cameron wurde Fallon zum Knight Commander of the Order of the Bath ernannt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Michael Fallon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b London Gazette (Supplement). Nr. 61678, HMSO, London, 16. August 2016, S. RH3 (PDF, abgerufen am 29. August 2016, englisch).
  2. Tiffany Holland: Profile: Michael Fallon, Minister for business. retail-week.com. 14. September 2012. Abgerufen am 10. Oktober 2012.
  3. http://www.telegraph.co.uk/news/politics/9520858/Michael-Fallon-becomes-business-minister.html
  4. BBC http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-hampshire-25753398
  5. Theresa May's cabinet: Who's in and who's out? BBC News, 13. Juli 2016, abgerufen am 14. Juli 2016 (englisch).