Michael Fehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Fehr (* 1982) ist ein Schweizer Schriftsteller aus Bern.

Der Schweizer Autor Michael Fehr stellt sein Buch Simeliberg bei den Wortspielen 2015 in München vor

Fehr studierte am Schweizerischen Literaturinstitut und an der Hochschule der Künste Bern.[1] Er erhielt unter anderem den Literaturpreis des Kantons Bern 2013 und für seinen Roman Simeliberg den Kelag-Preis im Rahmen des Ingeborg-Bachmann-Preises 2014.[1]

Fehr leidet an juveniler Makuladegeneration, einer Sehschwäche, die ihn zwingt, seine Werke durch Diktat zu erstellen.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Manfred Papst: Krimi „Simeliberg“. Im letzten Krachen, NZZ, 1. März 2015
  2. Wortspiele (Memento vom 7. März 2015 im Internet Archive)