Michael Flood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Flood ist ein australischer Soziologe mit Schwerpunkt Männerforschung. Er arbeitet an der University of Wollongong.

Er ist auch Herausgeber der International Encyclopedia of Men and Masculinities [1] und von XYonline (profeministisches Online-Magazin für Männer, das Forschungsmaterialien und Kommentare zu Männlichkeit, männlicher Sexualität, Männerbewegung und Feminismus veröffentlicht). Er erhielt im Jahr 2000 seinen PhD an der Australian National University.[2]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auszüge auf books.google.de (Link geprüft am 14. August 2015)
  2. Michael Flood: Lust, Trust and Latex: Why young heterosexual men don't use condoms. Australian National University, Canberra 2000.