Michael Fuß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Michael Fuß oder Johann Mihály Fuß, auch Fuss, (* 5. Oktober 1814 in Hermannstadt; † 17. April 1883 in Großscheuern) war ein siebenbürgischer, k. k. und k. u. k. österreichischer, evangelischer Geistlicher und Botaniker.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fuß war Pfarrer in Gierelsau.[1] Er unternahm botanische Expeditionen innerhalb von Europa, insbesondere nach Rumänien. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Fuss“. Seine Hauptwerke ist "Lehrbuch der Naturgeschichte" und die "Flora transsilvaniae excursoria". Er gab auch den 4. Band von Baumgarten: "Enumeratio stirpium magno Transsilvaniae principatui praeprimis indigenarum...", 1846, heraus und schrieb dazu "Mantissa prima nebst Registern", 1846.[1]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihm benannt ist die Pflanzengattung Fussia Schur aus der Familie der Süßgräser (Poaceae).[2]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Walter Erhardt u. a.: Der große Zander. Enzyklopädie der Pflanzennamen. Band 2, Seite 1934. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2008. ISBN 978-3-8001-5406-7
  2. Lotte Burkhardt: Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen. Erweiterte Edition. Botanic Garden and Botanical Museum Berlin, Freie Universität Berlin Berlin 2018. [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]