Michael Huemer (Philosoph)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dr. Huemer beantwortet Fragen auf der NYC Junto, 1. Oktober 2015

Michael Huemer (* 27. Dezember 1969) ist ein US-amerikanischer Philosoph. Er ist Professor an der University of Colorado, Boulder.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Huemer studierte Philosophie an der University of California, Berkeley (B.A., 1992) und promovierte 1998 an der Rutgers University. Seit 1998 ist der an der University of Colorado Boulder.

Arbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Huemer vertritt in der Erkenntnistheorie direkten Realismus[1] und in der Ethik Intuitionismus (in einer Sonderform, genannt: rationalistischen Intuitionismus)[2] und Realismus.[3] Sein Ansatz dabei ist der Phenomenal Conservatism,[4] welcher davon ausgeht, dass unsere Wahrnehmung und unsere moralische Überzeugung sozusagen unschuldig sind bis zum Beweis des Gegenteils. Huemer hat unter anderem zum philosophischen Skeptizismus, dem Induktionsproblem, Freien Willen und deontologischer Ethik publiziert.

Er verteidigt philosophischen und politischen Anarchismus.[5] Dabei geht er von moralischen Prämissen aus, welche Bryan Caplan zufolge die meisten Nicht-Libertären bereits akzeptieren.[6][7] Insbesondere vermeide er die Fallstricke von Ansätzen, die rein konsequentialistisch bzw. rein rechte-basiert sind.

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Skepticism and the Veil of Perception. Huemer unterscheidet nicht zwischen direktem und naivem Realismus, bevorzugt aber ersteren Begriff (siehe Seite xix).
  2. „A Liberal Realist Answer to Debunking Skepticism: The Empirical Case for Realism“, 2016, Philosophical Studies, S. 4
  3. Ethical Intuitionism
  4. Phenomenal Conservatism
  5. The Problem of Political Authority, S. 137; Philosophischer Anarchismus ist die Ansicht, es gebe keine politischen Pflichten. Politischer Anarchismus ist die Ansicht, der Staat gehöre abgeschafft.
  6. Bryan Caplan: Plausible Libertarianism: Philosophy, Social Science, and Huemer, Response Essays, 6. März 2013
  7. Dies deckt sich mit Huemers Selbsteinschätzung innerhalb der libertären Theoretiker: Some Opening Replies: Coordination, Intuition, and Positive Rights, The Conversation, 14. März 2013. Zitat: „Can the idea of starting from obvious, uncontroversial premises really be a new idea? Bizarrely enough, yes.“