Michael Hui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Hui, Hongkong 2005

Michael HUI Koon-man (chinesisch 許冠文 / 许冠文, Pinyin Xǔ Guànwén, Jyutping Heoi2 Gun3man4, kantonesisch Hui Koon-man; * 3. September 1942 in Guangzhou, China) ist ein chinesischer Regisseur, Drehbuchautor, Komiker und Schauspieler.[1]

Gemeinsam mit seinen Brüdern Sam Hui und Ricky Hui bildete er eine Komikertruppe im Stil der amerikanischen Marx Brothers.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Hui studierte an der La Salle Universität und erwarb einen Abschluss in Soziologie der Chinese University von Hongkong. Seine frühe Karriere begann er als Ansager bei dem Fernsehsender TVB, wo er Quizshows anmoderierte, was ihm zur Popularität verholfen hat. Danach startete er im Fernsehen mit der „Hui Brothers Show“ durch. Auch im Film machte er sich einen Namen: in „The Great Regime“ (aka The Warlord) spielte er 1972 seine erste Rolle. 1974 gründete er seine Filmfirma „Hui Film Company“ mit seinen Brüdern Ricky und Sam. In den frühen 1980ern trennten sich die drei Brüder offiziell als Trio, traten aber ab und an gemeinsam auf. Auf Video wurden die Filme der Brüder in Deutschland als „Mr.Boo“ - Reihe veröffentlicht.[1]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hui ist verheiratet und hat zwei Kinder, drei Brüder – Stanley Hui[2], Ricky Hui[3], Sam Hui[4] – und eine Schwester – Judy Hui[5].

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1972: The Warlord
  • 1974. Games Gamblers Play (mit Sam, Ricky & Michael)
  • 1975: The Last Massage (mit Sam, Ricky & Michael)
  • 1976: Mister Boo (Pan-chin pa-liang) (mit Sam, Ricky & Michael)
  • 1978: Mr. Boo II – The Contract (The Contract) (mit Sam, Ricky & Michael)
  • 1980: Auf dem Highway ist die Hölle los (The Cannonball Run)
  • 1981: Security Unlimited (mit Sam, Ricky & Michael)
  • 1984: Teppanyaki
  • 1985: Mr. Boo meets Pom Pom
  • 1986: Happy Ding Dong (mit Ricky & Michael)
  • 1986: Inspector Chocolade (mit Ricky & Michael)
  • 1988: Ente gut, alles gut (Ji tong ya jiang) (mit Sam, Ricky & Michael)
  • 1989: Mr. Coconut (mit Ricky & Michael)
  • 1990: Front Page (mit Sam, Ricky & Michael)
  • 1992: The Magic Touch (mit Ricky & Michael)
  • 2006: Rob-B-Hood (Bo bui gai wak)
  • 2014: Delete Lovers
  • 2016: Godspeed

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Michael Hui – Sammlung von Bildern

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Hui / Xu Guanwen in der Chinese Movie Database (chinesisch, englisch) – Chinesischer Filmdatenbank – dianying.com, abgerufen am 8. April 2016 – Online
  • Michael Hui / Xu Guanwen in der Hongkong Movie Database (chinesisch, englisch) – Chinesischer Filmdatenbank – hkmdb.com, abgerufen am 8. April 2016 – Online
  • Michael Hui / Xu Guanwen in der All-Movie Database (englisch) – Englischer Filmdatenbank – allmovie.com, abgerufen am 8. April 2016 – Online
  • Michael Hui in der Internet Movie Database (englisch)
  • Hui-Film (chinesisch, englisch) – huifilm.com – Offizielle Website

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 許冠文 | HUI Michael. In: hkfilmdirectors.com. Abgerufen am 25. September 2021 (chinesisch, englisch).
  2. Stanley Hui (許冠武 / 许冠武, Xǔ Guànwǔ, Jyutping Heoi2 Gun3mo5, kantonesisch Hui Koon-mo; * 4. Juni 1944), zweitjüngster Bruder
  3. Ricky Hui (許冠英 / 许冠英, Xǔ Guànyīng, Jyutping Heoi2 Gun3jing1, kantonesisch Hui Koon-ying; * 3. August 1946; † 8. November 2011), drittjüngster Bruder
  4. Michael Hui (chinesisch 許冠傑 / 许冠杰, Pinyin Xǔ Guànjié, Jyutping Heoi2 Gun3git6, kantonesisch Hui Koon-kit; * 6. September 1948), viertjüngster Bruder
  5. Judy Hui (許茱迪 / 许茱迪, Xǔ Zhūdí, Jyutping Heoi2 Zyu1dik6), jüngere Schwester