Michael Korwisi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Korwisi (2015)

Michael Korwisi (* 26. April 1952 in Bad Homburg vor der Höhe) ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und war Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg vor der Höhe.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Korwisi wuchs in Bad Homburg auf und machte dort 1971 an der Kaiserin-Friedrich-Schule (heute: Kaiserin-Friedrich-Gymnasium) sein Abitur. Nach einem Studium der Pädagogik sowie der slawischen und englischen Philologie in Frankfurt am Main schloss er ein Referendariat für das Lehramt am Gymnasium mit dem 2. Staatsexamen ab. Anschließend erhielt er Lehraufträge an den beiden Homburger Gymnasien Humboldtschule und Kaiserin-Friedrich-Schule sowie an den Volkshochschulen Bad Homburg und Oberursel (Taunus). Von 1985 bis 1991 war er Landesgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen des Landesverbandes Hessen, anschließend für zehn Jahre Referent im Hessischen Umweltministerium.

Korwisi ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn.

Tätigkeit in der Kommunalpolitik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Korwisi trat 1979 in die Partei Die GRÜNEN ein und gehörte im gleichen Jahr zu den Gründern des Kreisverbandes Hochtaunus und des Ortsverbandes Bad Homburg. 1981 wurde er erstmals als Stadtverordneter in Bad Homburg gewählt und blieb bis 2001 in der Fraktion tätig, unter anderem als langjähriger Fraktionsvorsitzender. 2001 bis 2006 war er hauptamtlicher Stadtrat in einer CDU/Grünen-Koalition. Seit 2001 ist er zudem Mitglied des Verwaltungsrates der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe.

Korwisi erzwang in der Oberbürgermeisterwahl 2009 als unabhängiger Kandidat (also nicht auf Vorschlag der Stadtverordnetenfraktion seiner Partei) die Stichwahl gegen die CDU-Kandidatin und Amtsinhaberin Ursula Jungherr, die er am 10. Mai 2009 mit 59,5 Prozent der Wählerstimmen gewann. Er ist somit der erste Oberbürgermeister seit 1948, der kein Parteibuch der CDU besitzt.

Bei der Oberbürgermeisterwahl am 14. Juni 2015 konnte Korwisi im ersten Wahlgang 29,8 Prozent der Stimmen erreichen und lag damit deutlich hinter seinem Herausforderer und CDU-Fraktionsvorsitzenden Alexander Hetjes (48,0 Prozent), aber vor dem Mitbewerber und Bürgermeister Karl Heinz Krug von der SPD (22,2 Prozent).[1] In der Stichwahl am 28. Juni 2015 unterlag Korwisi mit 38,5 Prozent der Stimmen seinem CDU-Kontrahenten Hetjes (61,5 Prozent) deutlich.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. OB-Wahl in Bad Homburg Stichwahl – Korwisi gegen Hetjes Taunus Zeitung, 15. Juni 2015, abgerufen am 17. Juni 2015.
  2. Amtsinhaber Korwisi abgewählt - Hetjes siegt in Bad Homburg 28. Juni 2015, abgerufen am 6. Juli 2015.