Michael Langer (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Langer
Personalia
Geburtstag 6. Jänner 1985
Geburtsort BregenzÖsterreich
Größe 195 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
FC Viktoria 62 Bregenz
0000–2003 FC Hard
2003–2004 VfB Stuttgart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2007 VfB Stuttgart II 28 (0)
2006–2007 VfB Stuttgart 1 (0)
2008–2010 SC Freiburg 14 (0)
2008–2010 SC Freiburg II 11 (0)
2010–2012 FSV Frankfurt 5 (0)
2010–2012 FSV Frankfurt II 12 (0)
2012–2014 SV Sandhausen 8 (0)
2014–2015 Vålerenga Oslo 42 (0)
2016 Tampa Bay Rowdies 0 (0)
2016–2017 IFK Norrköping 28 (0)
2017– FC Schalke 04 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2006 Österreich U-21 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 4. August 2017

Michael Langer (* 6. Jänner 1985 in Bregenz, Vorarlberg) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Torwarts, der derzeit beim FC Schalke 04 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langer gehörte seit der Fußball-Bundesliga-Saison 2006/07 bis Ende 2007 als Ersatztorhüter der Profimannschaft des VfB Stuttgart an. In den Jahren 2004 bis 2007 bestritt er 28 Spiele für die Amateurmannschaft der Stuttgarter.

Sein Bundesliga-Debüt gab Michael Langer am 10. März 2007 im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg, als er für den grippekranken Timo Hildebrand im Tor stand. Das Spiel endete 0:0.

Nachdem Langer sich sowohl gegen Hildebrand, als auch gegen dessen Nachfolger Raphael Schäfer beim VfB nicht durchsetzen konnte, wechselte er am 2. Januar 2008 zum SC Freiburg. Bei den Breisgauern unterzeichnete er einen bis Ende Juni 2011 gültigen Vertrag.

Anfang November 2009 absolvierte Langer ein 3-tägiges Probetraining in der Premier League bei Manchester United und trainierte dort mit der Profimannschaft.[1] Mitte Dezember absolvierte er auch ein Probetraining bei dem englischen Zweitligisten Ipswich Town.[2] Langer absolvierte ab dem 21. Januar 2010 für mehrere Tage Probetrainingseinheiten bei dem ungarischen Erstligisten Debreceni VSC.[3]

Zur Saison 2010/11 wechselte Langer zum Zweitligisten FSV Frankfurt, wo er einen Vertrag bis 2012 unterschrieb.[4] Dort war er Ersatztorhüter hinter Patric Klandt, gelegentlich stand er auch für die U-23-Vertretung des FSV in der Regionalliga Süd im Tor. Sein Debüt in der ersten Mannschaft gab er am 30. Spieltag im Heimspiel gegen 1860 München (2:1), als Trainer Hans-Jürgen Boysen ihn anstelle des in den Spielen zuvor unsicheren Stammtorhüters Klandt aufstellte. Langer absolvierte die letzten fünf Saisonspiele des FSV. In der darauf folgenden Zweitligasaison stand allerdings wieder Klandt im Tor der Bornheimer, so dass Langer lediglich bei den beiden Auftritten des FSV im DFB-Pokal zum Einsatz kam.

Im Sommer 2012 unterschrieb Langer bei Zweitliga-Aufsteiger SV Sandhausen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014, der auch für die 3. Liga Gültigkeit besaß.[5] Nachdem er in der Zweitliga-Saison 2013/14 zu keinem Einsatz kam, und auch nur noch vierter Torwart des Vereins war, wechselte er im April 2014 zu Vålerenga Oslo, wo er einen Vertrag bis zum Ende der laufenden norwegischen Erstligasaison erhielt, der dann bis Dezember 2015 verlängert wurde.[6][7]

Am 1. Februar 2016 unterzeichnete Langer einen Vertrag bei dem US-amerikanischen North American Soccer League-Franchise Tampa Bay Rowdies.[8] Nach nur einem halben Jahr kehrte er nach Europa zurück und schloss sich im Juli 2016 dem amtierenden schwedischen Meister IFK Norrköping an, bei dem der 31-jährige einen Ein-Jahres-Vertrag unterzeichnete.[9] Bereits zwei Tage später saß er beim Saisonspiel gegen Gefle IF als Ersatzmann für Andreas Vaikla auf der Auswechselbank, im weiteren Saisonverlauf etablierte er sich als Stammtorhüter und bestritt bis zum Ende der Spielzeit 2016 13 Meisterschaftsspiele. Auch in der folgenden Spielzeit war er unter Trainer Jens Gustafsson die Nummer eins des schwedischen Vereins und bestritt bis Mitte Juli 2017 alle 15 Ligaspiele. Dennoch konnten sich Verein und Spieler nicht auf eine Verlängerung des auslaufenden Kontraktes einigen.[10]

Am 4. August 2017 unterschrieb Langer einen Zweijahres-Vertrag bei dem deutschen Bundesligisten FC Schalke 04.[11]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutscher Meister 2007 mit dem VfB Stuttgart
  • Deutscher Zweitligameister 2009 mit dem SC Freiburg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Torhüter Langer auf Probetraining bei ManUnited (Memento vom 17. März 2010 im Internet Archive)
  2. Langer spielt bei Ipswich Town vor, abgerufen am 17. Dezember 2009 auf www.badische-zeitung.de
  3. Osztrák kapust tesztel a Loki (ungarisch), abgerufen am 21. Jänner 2010
  4. fsv-frankfurt.de: Langer komplettiert Torwart-Team des FSV
  5. Langer sucht neue Herausforderung beim SVS. kicker.de (29. Mai 2012)
  6. Christian Adam: Langer wechselt nach Norwegen. Vorarlberger Nachrichten, 1. April 2014, abgerufen am gleichen Tage
  7. Michael Langer steht bei Valerenga Oslo zwischen den Pfosten. Pressemitteilung des SV Sandhausen, 1. April 2014, abgerufen am gleichen Tage
  8. Rowdies Sign Austrian Goalkeeper Michael Langer. In: RowdiesSoccer.com. 1. Februar 2016. Abgerufen am 1. Februar 2016.
  9. IFK värvar Michael Langer. In: ifknorrkoping.se. 21. Juli 2016. Abgerufen am 27. Juli 2016.
  10. ifknorrkoping.se: „IFK Norrköping och Michael Langer går skilda vägar“ (abgerufen am 10. Juli 2017)
  11. Michael Langer komplettiert Torhüter-Trio, abgerufen am 4. August 2017