Michael Masser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael William Masser (* 24. März 1941 in Chicago, Illinois; † 9. Juli 2015 in Rancho Mirage, Kalifornien)[1][2] war ein US-amerikanischer Komponist von Popmusik. Bekannt wurde er mit großen Balladen unter anderem für Whitney Houston in den 1970er und 1980er Jahren.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein erster Nummer-1-Hit war 1973 „Touch Me in the Morning“ für Diana Ross, gefolgt von „Theme from Mahogany (Do You Know Where You’re Going To)“, ebenfalls ein Nummer 1 Hit für Diana Ross (in den 1990er Jahren gecovert von Mariah Carey und Jennifer Lopez). Für Whitney Houston schrieb er „Hold Me“ und „Didn’t We Almost Have It All“, ein weiterer Nummer-1-Hit. Gemeinsam mit Gerry Goffin komponierte er auch den Nummer-1-Hit „Saving All My Love for You“ (Whitney Houston). Die beiden schrieben den Klassiker „Nothing’s Gonna Change My Love For You“. Mit Linda Creed schrieb er die Ballade „Greatest Love of All“.

Masser komponierte für Céline Dion, Barbra Streisand („Someone That I Used to Love“), Natalie Cole („Miss You Like Crazy“, „Starting All Over Again“) und andere.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titelsong aus Mahogany „Theme from Mahogany (Do You Know Where You’re Going To)“ wurde 1976 für einen Oscar als Bester Filmsong nominiert und „So Sad the Song“ aus Pipe Dreams 1977 für den Golden Globe. Für „Greatest Love of All“ gewann Masser gemeinsam mit Linda Creed 1990 einen ASCAP Award. 2007 wurde er in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Masser Overview. In: Internet Movie Database. Abgerufen am 31. Mai 2011 (englisch).
  2. ‚The Greatest Love of All‘ writer Michael Masser dies. In: desertsun.com. 10. Juli 2015, abgerufen am 12. Juli 2015 (englisch)
  3. Inductees to Songwriters Hall Announced. In: The Washington Post. 19. März 2007, abgerufen am 31. Mai 2011 (englisch).