Michael Parensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Parensen
Spielerinformationen
Geburtstag 24. Juni 1986
Geburtsort Bad DriburgDeutschland
Größe 180 cm
Position Abwehr / Mittelfeld
Vereine in der Jugend


0000–2002
2002–2004
VfL Eversen
TuS Bad Driburg
SC Paderborn 07
Borussia Dortmund
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2007
2007–2008
2008
2009–
Borussia Dortmund II
1. FC Köln II
1. FC Köln
1. FC Union Berlin
47 (1)
50 (3)
0 (0)
125 (5)
Nationalmannschaft2
2001–2002
2002–2003
2003
Deutschland U-16
Deutschland U-17
Deutschland U-18
8 (0)
7 (1)
2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 21. Dezember 2013
2 Stand: Saisonende 2011/12

Michael Parensen (* 24. Juni 1986 in Bad Driburg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Der in Bad Driburg geborene Parensen begann seine Spielerkarriere im benachbarten Nieheim beim VfL Eversen. Von dort kam er über die Stationen TuS Bad Driburg und SC Paderborn 07 2002 in die Jugendmannschaft von Borussia Dortmund. In Dortmund gelang dem Abwehrspieler 2004 auch der Sprung in den Männerbereich, wobei er nur bei der in Regionalliga Nord spielenden zweiten Mannschaft eingesetzt wurde. Mit dem BVB stieg er in seiner Debütsaison in die Oberliga Westfalen ab, feierte aber im Folgejahr die Rückkehr in die Regionalliga. Dieses Mal konnten die Dortmunder die Klasse halten.

Parensen wechselte nach der Saison 2006/07 zum 1. FC Köln, wo er zunächst in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurde. Mit dieser gelang ihm, wie bereits zuvor schon mit dem BVB, der Aufstieg von der Ober- in die Regionalliga. Im Sommer 2008 rückte er in den Lizenzspielerkader des 1. FC Köln, verließ den Verein aber bereits ein halbes Jahr später und wechselte in der Winterpause zum damaligen Drittligisten 1. FC Union Berlin. In den verbleibenden 18 Spielen war er dort Stammspieler und half, den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu sichern. Im Jahr darauf blieb er auch in der höheren Spielklasse auf der Linksaußenposition, bis ein Innenbandanriss seine Saison vorzeitig beendete. In der Saison 2010/11 machte ihm dann allerdings sein Knie weiterhin zu schaffen. Nach verpasstem Saisonstart riss das Innenband nach drei Einsätzen komplett und erst zur Rückrunde stand er wieder zur Verfügung. Da aber auch nur bis Anfang April und nach fortdauernden Beschwerden musste er sich einer Knieoperation unterziehen. Der zunächst bis 2013 laufende Vertrag bei Union wurde am 27. Oktober 2011 um zwei Jahre bis zum Saisonende 2014/15 verlängert.[1]

Sein erstes Profitor erzielte Parensen in der Zweitligapartie zwischen dem 1. FC Union und dem Karlsruher SC am 15. Oktober 2011 (Endstand 2:0).

Darüber hinaus kam er in den Auswahlmannschaften des DFB zu insgesamt 17 Einsätzen.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2009 mit Union Berlin

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1. FC Union verlängert mit Michael Parensen. 1. FC Union Berlin, 27. Oktober 2011, abgerufen am 29. Oktober 2011.