Michael Rohde (Theologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Rohde (* 20. Dezember 1973 in Pinneberg) ist ein baptistischer Theologe und Alttestamentler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rohde studierte Theologie am Theologischen Seminar des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, an der Universität Hamburg (Zwischenprüfung) und an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2001 bis 2004 absolvierte er ein Promotionsstudium an der Philipps-Universität Marburg; zugleich war er Lehrbeauftragter für Hebräisch an der Theologischen Hochschule Ewersbach. Im Jahre 2004 legte er sein Promotionsexamen an der Philipps-Universität Marburg zum Dr. theol. ab.

Von 2004 bis 2007 war Rohde Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Ilmenau und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Anschließend war er bis 2015 Professor für Altes Testament an der Theologischen Hochschule Elstal und stellvertretender Studienleiter; seitdem ist er Leitender Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Hannover-Walderseestraße und Lehrbeauftragter der Leibniz Universität Hannover am Institut für Theologie und Religionswissenschaft.[1]

Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind: Hiobbuch und Theodizeefrage, Psalmen- bzw. Psalterexegese und Hermeneutik des Alten Testaments, sowie Biblische Archäologie.[2]

Veröffentlichungen (in Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Knecht Hiob im Gespräch mit Mose. Eine traditions- und redaktionsgeschichtliche Studie zum Hiobbuch (= ABG 26). Leipzig 2007.
  • (mit Christiane Geisser) Erzähl mir mehr! Altes Testament predigen. Neukirchen-Vluyn 2010.
  • Schätze der biblischen Zeit. 50 archäologische Entdeckungen rund um die Bibel, Witten 2018. [400 Seiten, 200 Fotos]

Wissenschaftliche Aufsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Observations on the Songs of Ascents. A discussion about the so-called Zions-theology of Psalms 120-134. In: Baptistic Theologies, No.2 Volume 1, Prag 2009, S. 24–42. (ISSN 1803-618X)
  • Wo wohnt Gott? Alttestamentliche Konzeptionen der Gegenwart Jahwes am Beispiel des Tempelweihgebets 1. Könige 8. In: Berliner Theologische Zeitschrift 1/2009, S. 165–183. (PDF-Datei)
  • Die kontextuelle Theologie Mitri Rahebs als Beispiel für die exegetische und hermeneutische Bedeutung des Buches Josua für die Frage nach dem “Heiligen Land”. In: Ed Noort (Hrsg.): The Book of Joshua (BETL 250) Leuven 2012, S. 598–607. (PDF-Datei)
  • Wallfahrtspsalmen ohne Zionstheologie? Eine Auseinandersetzung mit der sog. Zionstheologie der Psalmen 120-134. in: Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft 126/3 (2014), S. 383–401.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dr. Michael Rohde. Abgerufen am 6. Dezember 2017.
  2. Theologische Hochschule Elstal: Prof. Dr. Michael Rohde 2007-2015. Abgerufen am 6. Dezember 2017.