Michael Schulte (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Schulte, 2018

Michael Schulte (* 30. April 1990 in Eckernförde) ist ein deutscher Singer-Songwriter. Er wurde zunächst durch die Veröffentlichung von Coverversionen erfolgreicher Songs auf seinem YouTube-Kanal bekannt. Bei der Gesangs-Castingshow The Voice of Germany erreichte er 2012 den dritten Platz und veröffentlichte im selben Jahr sein bislang erfolgreichstes Album Wide Awake. 2018 vertrat er mit dem Lied You Let Me Walk Alone Deutschland beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon und erreichte dort den vierten Platz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend und Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Schulte, 2012

Schulte wuchs in Lindau an der Schlei auf und zog mit elf Jahren nach Dollerup bei Flensburg. Er machte 2009 sein Abitur an der Duborg-Skolen, dem dänischen Gymnasium in Flensburg, und spricht neben Deutsch auch fließend Dänisch.[1] Anschließend leistete er seinen Zivildienst ab.[2] Er ist seit Juni 2018 verheiratet und lebt mit seiner Frau in Buxtehude. Im August 2018 bekam das Paar einen Sohn.[3]

YouTube-Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Februar 2008 lädt er regelmäßig Coverversionen aktueller Lieder beim Internet-Videoportal YouTube hoch. Bei diesen begleitet er sich meistens mit der Gitarre. Insgesamt wurden seine Videos über 50 Millionen Mal angesehen (Stand: 23. Februar 2018).[4] Sein meistgesehenes Video ist die zusammen mit Max Giesinger gesungene Coverversion des Songs Somebody That I Used to Know von Gotye und Kimbra,[5] die bisher über 4,6 Millionen Mal angesehen wurde.[6] Im April 2010 schloss er einen Management-Vertrag mit der viva la media GmbH ab. Im August 2010 unterschrieb er einen Labelvertrag bei Weinstein Media.[7] Im Juni 2011 stand er mit dem Sänger Rea Garvey, der ihn zuvor auf YouTube entdeckt hatte, bei der Kieler Woche auf der Bühne.[8]

Teilnahme an The Voice of Germany[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab Ende 2011 nahm er an der Gesangs-Castingshow The Voice of Germany teil. Bei den Blind Auditions wurde er von Garvey ausgewählt, der bei der Show als Juror und Gesangscoach mitwirkte. Anschließend qualifizierte er sich für die Anfang 2012 stattfindenden Liveshows. Seine Coverversion des Radiohead-Songs Creep aus der ersten Liveshow erreichte anschließend Platz 62 der deutschen Charts.[9] Michael Schulte zog in das Finale der besten vier Teilnehmer ein und belegte dort am 10. Februar 2012 den dritten Platz. Mit seinem Titel Carry Me Home erreichte er anschließend die Top 10 der deutschen Charts. Von Februar bis März 2012 begleitete er Garvey auf dessen I Can’t Stand the Silence-Tour,[10] wo er seine Single Carry Me Home präsentierte und gemeinsam mit Garvey den Musicalsong Feeling Good vortrug.

Weitere Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2012 unterschrieb Schulte einen Vertrag beim Label Very Us Records der WVG Medien GmbH.[11] Im September und Oktober 2012 war er mit Max Giesinger auf Deutschland-Tour. Schultes Album Wide Awake stieg auf Platz 1 der media-control-Newcomer-Charts ein.[12] Rea Garvey schrieb für dieses Album den Song Beautiful Life, die restlichen Songs schrieb er allein oder mit anderen Songwritern.[13] Im Dezember 2012 veröffentlichte er seine EP Grow Old with Me inklusive seiner zweiten Single You Said You’d Grow Old with Me aus seinem Album Wide Awake.[14]

Schulte war im Frühjahr 2013 auf Grow Old with Me Solo Acoustic Tour und stellte deutschlandweit sein Album vor. Er spielte insgesamt 29 Konzerte, davon eines in Wien. Im November 2013 veröffentlichte er das Weihnachtsalbum My Christmas Classics,[15] auf dem er, neben einem eigenen Song, zwölf Weihnachtsklassiker im neuen Gewand präsentiert. Im November und Dezember begleitete er außerdem die britische Boygroup Blue im Vorprogramm ihrer Deutschlandtour.[16]

Im Februar 2014 veröffentlichte Schulte seine erste Singleauskopplung Rock and Scissors aus seinem Studioalbum The Arising, das im Oktober 2014 veröffentlicht wurde.[15] Im Mai 2014 veröffentlichte er seine EP Thoughts inklusive der zweiten gleichnamigen Single aus dem Album.[17] Ab November stellt er sein Album auf einer deutschlandweiten Tour vor.[18] Im August 2014 wurde er auf den VideoDays in Köln mit dem PlayAward in der Kategorie Musik ausgezeichnet.[19] Ab März 2017 war er in der Rolle des Micha in der dreiteiligen ZDFneo-Fernsehserie Neomaniacs zu sehen. Im April 2017 veröffentlichte er das Album Hold the Rhythm.

Im Februar 2018 nahm er an der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2018 Unser Lied für Lissabon teil.[20] Mit der Maximalpunktzahl von 36 setzte er sich gegen fünf andere Bewerber durch und vertrat Deutschland beim ESC in Lissabon. Er erreichte dort mit 340 Punkten den vierten Platz.

Am 23. Juni 2018 erschien das Musikhörspiel und Album zum Projekt Die Kinder der toten Stadt – Musikdrama gegen das Vergessen. Schulte singt und spricht die männliche Hauptrolle des Albert. Das Stück erzählt von den gefangenen Kindern im Ghetto Theresienstadt, ihrem Leben dort und ihrer Ermordung in den NS-Todeslagern.[21]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[22] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2012 Wide Awake
54
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 28. September 2012
2014 The Arising
81
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 2014
2018 Dreamer
29
(4 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 4. Mai 2018

Weitere Alben

  • 2011: All the Waves
  • 2011: Berlin Sessions
  • 2013: My Christmas Classics
  • 2017: Hold the Rhythm

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Acoustic Cover – Live, Vol. 1
  • 2011: Acoustic Cover – Live, Vol. 2
  • 2012: Acoustic Cover – Live, Vol. 3

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Grow Old with Me
  • 2014: Thoughts

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[23] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2012 Creep
62
(1 Wo.)
300! 300!
Veröffentlichung: 6. Januar 2012
Nur als Download
Video Games
66
(1 Wo.)
300! 300!
Veröffentlichung: 27. Januar 2012
Nur als Download
Carry Me Home
8
(4 Wo.)
30
(3 Wo.)
25
(3 Wo.)
Veröffentlichung: 3. Februar 2012 (Download)
10. Februar 2012 (CD)
2018 You Let Me Walk Alone
Dreamer
3
(8 Wo.)
23
(2 Wo.)
27
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Februar 2018
deutscher Beitrag für den ESC 2018
2019 Back to the Start
33
(… Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 25. Januar 2019

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Soul Traveler
  • 2011: She
  • 2011: Tears
  • 2011: Good Times
  • 2011: Last Christmas
  • 2012: Human
  • 2012: Ohne Dich
  • 2012: Jump Before We Fall
  • 2012: You Said You’d Grow Old with Me
  • 2014: Light My Fire
  • 2014: Rock and Scissors
  • 2014: The Maze
  • 2017: End of My Days
  • 2017: Falling Apart
  • 2018: Die Kinder der toten Stadt (Musikdrama, Hauptrolle des Albert)
  • 2018: Immer noch derselbe Himmel / Allein (Peter Heppner & Jade Schulz / Michael Schulte)
  • 2018: Being Home
  • 2019: All I Need

Als Gastsänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Indigo (Fewjar feat. Michael Schulte)
  • 2016: Remember Yesterday (Alle Farben feat. Perttu & Michael Schulte)
  • 2016: Carmine (Fewjar feat. Michael Schulte)
  • 2016: Money On Me (Møtions & Michael Schulte)
  • 2017: Two Princes (Acoustic Version) (Fake Pictures feat. Michael Schulte)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • NiederlandeNiederlande Niederlande
    • 2019: für die Single You Let Me Walk Alone
Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
NiederlandeNiederlande Niederlande (NVPI) 1 0! P 20.000 nvpi.nl
Insgesamt 1

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Michael Schulte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.bento.de/musik/michael-schulte-sieben-dinge-die-du-ueber-deutschlands-esc-saenger-wissen-solltest-2127770/
  2. Dolleruper möchte „The Voice of Germany“ werden. Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, abgerufen am 27. März 2012.@1@2Vorlage:Toter Link/www.shz.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  3. ESC-Star Michael Schulte ist Vater: "Er ist endlich hier". In: Spiegel Online. 18. August 2018, abgerufen am 7. Oktober 2018.
  4. YouTube: Michael Schulte, Kanalinfo. Online unter www.youtube.com. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  5. YouTube: Michael Schulte, Videos, sortiert nach größter Beliebtheit. Online unter www.youtube.com. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  6. YouTube: Gotye - Somebody That I Used To Know - Michael Schulte & Max Giesinger COVER. Online unter www.youtube.com. Abgerufen am 23. Februar 2018.
  7. http://4artistsservices.blogspot.de/2012/03/4artists-services-by-weinstein-media.html
  8. Kandidat Michael Schulte ist auf Youtube schon ein ganz Großer, Bild.de
  9. Charts Deutschland KW 3: „The Voice“-Kandidaten entern Single Top 100 (Memento des Originals vom 19. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musikmarkt.de, Musikmarkt.de vom 17. Januar 2012
  10. The Voice of Germany - Rea Garvey und Michael Schulte rocken Flensburg, shz.de vom 1. März 2012
  11. Very Us Records wächst weiter: „Youtube-Star“ Michael Schulte unterschreibt exklusiven Künstlervertrag. very-us.com, 8. Juni 2012, abgerufen am 23. Mai 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.very-us.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  12. http://www.gfk-entertainment.com/news/michael-schulte-bester-newcomer-der-woche.html
  13. Michael Schulte – Interview. dreamoutloudmagazin.de, 26. September 2012, abgerufen am 23. Mai 2013.
  14. Michael Schulte im Frühjahr 2013 auf Solo Acoustic Tour (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.very-us.com. very-us.com, 13. Dezember 2012, abgerufen am 23. Mai 2013.
  15. a b http://www.kosmosmedia.de/de/projekte/kuenstler/michaelschulte/
  16. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.very-us.com
  17. http://www.dreamoutloudmagazin.de/news/michael-schulte/
  18. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 10. September 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.michaelschultemusic.com
  19. http://www.presseportal.de/pm/13440/2810528/bravo-auf-den-video-days-michael-schulte-als-bester-music-act-ausgezeichnet-bravo/mf
  20. ESC-Vorentscheid: Das sind die Kandidaten. NDR, abgerufen am 29. Dezember 2017.
  21. https://www.youtube.com/watch?v=1w2FyIXWoOo , Michael Schulte "Die Kinder der toten Stadt"
  22. Chartquellen Alben: Charts DE
  23. Chartquellen Singles: Charts DE Charts AT Charts CH