Michael Sontheimer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Sontheimer (* 17. Februar 1955 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Journalist und Historiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sontheimer wurde als Sohn des Politikwissenschaftlers Kurt Sontheimer in Freiburg geboren. Er besuchte das Gymnasium zum Grauen Kloster in Berlin und das Theresien-Gymnasium in München. Nach dem Studium der Geschichte, Politologie und Publizistik an der Freien Universität Berlin gründete er 1979 gemeinsam mit anderen die alternative tageszeitung. 1984 wurde er Redakteur, später Autor bei der Zeit, von 1992 bis 1994 Chefredakteur der tageszeitung und danach Redakteur, Korrespondent und Autor beim Spiegel. Seit 2007 ist Sontheimer Mitglied des Kuratoriums der taz Panterstiftung.[1]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elke Schmitter: Das Untragische als Lebensform. In: Die Tageszeitung: taz. 15. Februar 2020, ISSN 0931-9085, S. 31 (taz.de [abgerufen am 16. Februar 2020]).