Michael Zallet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Zallet (* 23. Dezember 1961 in Essen) ist ein deutscher Generalarzt und Abteilungsleiter B im Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beförderungen

Michael Zallet trat 1981 als Sanitätsoffizieranwärter an der Sanitätsakademie der Bundeswehr in München in die Bundeswehr ein und studierte anschließend an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Humanmedizin, 1987 erfolgte seine Approbation. Im Anschluss war er bis 1990 als Truppenarzt im Panzeraufklärungsbataillon 7 in Augustdorf tätig, anschließend ein Jahr lang als Truppenarzt und Lehr-Stabsoffizier an der Heeresunteroffizierschule III in Lahnstein. Danach war er bis 1993 Korpsarzt beim III. Korps in Koblenz.[1]

Es folgten mehrere Verwendungen im Bundesministerium der Verteidigung, unter anderem beim Inspekteur des Sanitätsdienstes, bis 1999 und danach als Dezernatsleiter des Führungsgrundgebietes 1 im Sanitätsamt der Bundeswehr, beides in Bonn. Von 2001 bis 2003 war Zallet Kommandeur des KRK-Lazarett und stellvertretender Chefarzt im Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz, während dieser Zeit nahm er 2002 als Leitender Sanitätsoffizier und Kommandeur des Sanitätseinsatzverbandes des 5. Deutschen Heereskontingentes bei SFOR am Auslandseinsatz auf dem Balkan teil.[1]

Nach Verwendungen als Referatsleiter im Führungsstab des Sanitätsdienstes und als Chefarzt im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg (2006–2009) wurde Zallet Abteilungsleiter IV im Personalamt der Bundeswehr in Köln, danach übernahm er 2012 als Chefarzt das Kommando über das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz. Seit Juli 2015 ist er Abteilungsleiter B im Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr in Koblenz.[1]

Weitere Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglied im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik (DWT).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Abteilungsleiter B – Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr. In: sanitaetsdienst-bundeswehr.de. Presse- und Informationszentrum des Sanitätsdienstes, abgerufen am 23. Dezember 2015.