Michaela Merten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michaela Merten, 2017

Michaela Merten, geborene Mazac (* 31. Juli 1964 in Karlovy Vary, Tschechoslowakei), ist eine deutsche Autorin, Keynote-Speakerin, Conscious Business Consultant, Seminarleiterin und Unternehmerin.[1] Merten ist eine ausgebildete Film- und Theaterschauspielerin.

Leben, Ausbildung und Arbeit als Schauspielerin und Produzentin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michaela Merten wuchs in Stuttgart und München auf, wo sie über das Ballett zum Theater kam. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Seit 1985 spielte sie mehrere Rollen in Fernsehproduktionen, darunter elf Gastauftritte in Der Alte, sieben in Siska und jeweils zwei Gastrollen in Derrick und Ein Fall für zwei. Bekannt wurde Michaela Merten ab 1997 durch ihre Hauptrolle in der Familienserie Katrin ist die Beste.

Auf ihrem 1999 erschienenen Album Ich singt sie zwölf von ihrem Mann geschriebene Songs. Auf Für Dich! (2006) liest sie zwölf klassische deutsche Liebesgedichte, unterlegt mit Lounge-Musik. Ihr Album Angels love you (2010) komponierte und produzierte sie gemeinsam mit Sebastian Padotzke, Keyboarder der Band Reamonn.

2000 produzierte sie den Kinofilm Und das ist erst der Anfang nach dem Drehbuch von Pierre Franckh mit Julia Richter, René Hofschneider und Dieter Landuris.[2][3]

Seit 1992 ist sie mit dem Autor und Schauspielerkollegen Pierre Franckh verheiratet; das Paar hat eine Tochter.[4]

Autorin und Unternehmerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2004 ist Michaela Merten überwiegend als Autorin von Ratgebern und Achtsamkeitstrainerin tätig. Gleich ihr erstes Buch Wasser – die Glücksformel für Schönheit und Gesundheit wurde in den Bestsellerlisten der Zeitschriften Focus und Stern geführt.[5] Merten arbeitet als Referentin bei Umweltfachtagungen und wissenschaftlichen Kongressen. Als Mentaltrainerin entwickelte sie eine eigene Methodik für die Arbeit mit dem inneren Kind welche die positive Psychologie und systemisches Familienstellen als Grundlage hat.

Im Jahr 2011 gründete Michaela Merten die TV-Plattform resonanz-tv[6], aus der sich das aktuelle Unternehmen Happiness House entwickelt hat. Im Jahr 2014 gründete sie gemeinsam mit ihrem Mann Pierre Franckh die Online-Academy und Community Happiness House welche Kurse für Persönlichkeitsentwicklung und Meditation anbietet.[7][8][9]

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater in der Josefstadt (1985)

  • Sie spielen unser Lied, Rolle Girl, Regie Wilhelm Milie
  • Großstadtkinder, Rolle Catherine, Regie Sam Cayne

Schauspielhaus Graz (1987)

Staatstheater-Goethetheater Bremen (1989–1990)

  • Kampf des Negers mit den Hunden[10]

Staatsschauspiel Bonn (1991)

Theater im Schnoor (1991)

  • Die furchtbaren Apfelkerne der Wirklichkeit

Schlachthof-Theater (1991)

Hörbücher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Meine Innere Weisheit
  • 2007: Lustvoll Lieben
  • 2007: Glücksregeln Für die Liebe
  • 2008: Das Gesetz der Resonanz
  • 2010: Einfach glücklich sein. Sieben Schlüssel zur Leichtigkeit des Seins
  • 2012: Einfach erfolgreich sein: Der Bestseller – gelesen von Pierre Franckh und Michaela Merten
  • 2013: Achtsamkeit: Die Heilkraft einer achtsamen Lebensführung
  • 2013: Selbstvertrauen
  • 2013: Selbstliebe: Liebe deine Seele und deinen Körper
  • 2013: Ein- und Durchschlafen: Loslassen und sanft Einschlafen
  • 2013: Loslassen: Gesundheit durch regelmäßige Entspannung
  • 2014: Das kleine Buch vom Schutz der Seele.
  • 2016: Herzensweisheiten
  • 2016: Liebe deinen Körper: Positive Affirmationen für einen gesunden Körper
  • 2016: Erfolgreich wünschen: Sieben Regeln wie Träume wahr werden
  • 2016: Heile deine Gedanken: Werde Meister deines Schicksals

Nominierungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michaela Merten wurde 1999 von der Fernsehzeitschrift TV Neu zur beliebtesten Schauspielerin (Beliebtester Schauspieler: Götz George) gewählt.

Sonstiges Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merten ist SOS-Kinderdorfbotschafterin[13] und Botschafterin der Wasserstiftung sowie Schirmherrin des Global Nature Fund.[14][15]

Seit 2009 ist sie auch Kneippbotschafterin von Bad Wörishofen.[16][17]

Seit März 2011 ist sie Kooperationspartnerin der Marketinginitiative für Gesundheitstourismus med in Germany.[18]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ich, Mercury 1999
  • Für Dich! (Lyrik Lounge feat. Michaela Merten), Kreuz 2006
  • Angels love you, Silenzio 2010

Karten-Set[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michaela Merten. In: randomhouse.de. Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH, abgerufen am 26. September 2020.
  2. Und das ist erst der Anfang. Abgerufen am 26. September 2020.
  3. ...und das ist erst der Anfang | Film 2000. Abgerufen am 26. September 2020.
  4. Schirmherren des Netzwerkes Lebendige Seen Deutschland auf den Seiten des Global Nature Fund, abgerufen am 6. September 2015.
  5. So klappt's mit den Wünschen. Wochenblatt Verlagsgruppe GmbH, 2. März 2011, abgerufen am 26. September 2020.
  6. resonanz.TV. Abgerufen am 26. September 2020.
  7. Starte jetzt mit deinem Glücksprogamm – Komm zu Happiness House. Abgerufen am 26. September 2020 (deutsch).
  8. Happiness House: Happiness House - Willkommen. Abgerufen am 26. September 2020.
  9. Seminare & Vorträge | Pierre Franckh - Lernen Sie richtig Wünschen. In: | Pierre Franckh: Lerne, wie Deine Wünsche wahr werden. Abgerufen am 27. September 2020 (deutsch).
  10. Theater heute 2/92. Abgerufen am 26. September 2020.
  11. elke schmitter: Ein Mißverständnis. In: Die Tageszeitung: taz. 24. September 1991, ISSN 0931-9085, S. 15 (taz.de [abgerufen am 26. September 2020]).
  12. bear: Mercedes im Kopf. In: Die Tageszeitung: taz. 23. Mai 1991, ISSN 0931-9085, S. 23 (taz.de [abgerufen am 26. September 2020]).
  13. St. Martinsfeier und Laternenbasteln mit SOS-Kindern im Restaurant brenner „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“. Abgerufen am 26. September 2020.
  14. Verleihung Internationaler Hundertwasserpreis 2005 an FogQuest am 24.10.2005. Abgerufen am 26. September 2020.
  15. GNF - Network Germany. Abgerufen am 26. September 2020.
  16. Matthaes Verlag GmbH, Stuttgart Germany: Medical Wellness in Reinkultur. Abgerufen am 26. September 2020.
  17. Neu-Ulmer Zeitung: Neue Botschafterin. Abgerufen am 26. September 2020.
  18. Sophia Senta: Pierre Franckh & Michaela Merten: Happiness House. In: digitales-infoprodukt.de. Abgerufen am 26. September 2020 (deutsch).