Michal Zamir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michal Zamir, 2006

Michal Zamir (hebräisch מיכל זמיר; * 1964 in Tel Aviv) ist eine israelische Schriftstellerin. Sie ist die Tochter von Zvi Zamir, dem ehemaligen Direktor des israelischen Auslandsgeheimdienstes Mossad.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Erstling erschien 2004. In ihrem 2005 erschienenen und von der israelischen Kritik gelobten Roman Das Mädchenschiff schildert sie die Dienstzeit einer jungen Frau in der israelischen Armee als eine Zeit dauernder Erniedrigung und existenzieller Belästigung. In ihrem Roman Die Siedlung beschreibt sie, wie die Gründergeneration Israels von einer neuen Wirtschaftselite verdrängt wird, die keine Ideale mehr kennt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]