Michel Bouquet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michel Bouquet

Michel Bouquet (* 6. November 1925 in Paris) ist ein französischer Schauspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Bekannt wurde er vor allem als Vertreter der Bourgeoisie in Filmen von Claude Chabrol, zumeist an der Seite von Stéphane Audran, so etwa in Vor Einbruch der Nacht, Die untreue Frau, Der Riß und Hühnchen in Essig. François Truffaut besetzte ihn als eines der Opfer Jeanne Moreaus in Die Braut trug schwarz und als Privatdetektiv in Das Geheimnis der falschen Braut.

Weitere bedeutende Rollen hatte er in der Simenon-Verfilmung Zwischen Tod und Leben (nach Die Glocken von Bicêtre), in der er einen Mann darstellte, der nach einem Schlaganfall von Claude Jade ins Leben zurückgeholt wird, oder in Endstation Schafott als Kommissar, der hartnäckig die Rehabilitierung eines Strafentlassenen (Alain Delon) sabotiert sowie in Die Legion der Verdammten, Robert Hosseins Verfilmung von Victor Hugos Die Elenden, in der er als Inspektor Javert Lino Ventura verfolgt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]