Michel Comte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michel Comte (* 19. November 1954 in Zürich) ist ein Schweizer Mode-, Porträt-, Reportagen- und Societyfotograf und ist der Enkel des Schweizer Flugpioniers Alfred Comte.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Ausbildung zum Restaurator arbeitete Comte zuerst bei der Zürcher Kunstgalerie Bruno Bischofberger und präsentierte sich danach als Fotograf beim Zürcher Modemacher Hannes B. Zu seinen bekanntesten Bildern gehört eine Schwarzweißfotografie des früheren Models Carla Bruni. Das Original dieses Bildes erreichte am 10. April 2008 bei einer Auktion von Christie’s einen Preis von 91.000 Euro.[1] Er hat auch viele Prominente wie Sophia Loren, George Clooney, Miles Davis oder Karl-Heinz Grasser[2] abgebildet.

Comte ging als Restaurator nach Paris und arbeitete für Emanuel Ungaro. Es folgten Arbeiten für Karl Lagerfeld, der die Ungaro-Kampagne in Vogue sah, danach für Armani, Dolce & Gabbana, Chloé, Nike, Versace, Gianfranco Ferré, Chanel und Lancôme, etwas später auch für BMW, Ferrari, Mercedes-Benz, Sony sowie Siemens.

Heute lebt er in New York. Er ist geschieden und hat zwei Kinder (* 1987 und 1993).

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michel Comte hat Fotoprojekte für Museen und Galerien realisiert, arbeitet aber auch als Reporter für das Internationale Komitee vom Roten Kreuz.

Seine Michel Comte Water Foundation finanziert Projekte zur Reinigung von Wasser. Ein Teil des Erlöses aus seiner Kosmetika-Reihe Shared Water fliesst in diese Stiftung.

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • War – 12 × 12 or imagine Peace, 2005/07 über Kinder im Krieg

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.christies.com/LotFindeSophia Lor/lot_details.aspx?intObjectID=5054038
  2. sueddeutsche.de