Michel Vacherot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michel Vacherot (manchmal auch Marcel Vacherot; * 12. November 1864 in Paris; † 22. März 1959 in Marseille) war ein französischer Tennisspieler.

Im Jahr 1902 gewann er die Französischen Tennismeisterschaften mit einem Zweisatzsieg im Endspiel über seinen Landsmann, den Rekordsieger Max Décugis, mit 6:4 und 6:2.[1]

Sein älterer Bruder André Vacherot war ebenfalls Tennisspieler, und das noch etwas erfolgreicher.

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://online-french-open-tennis.blogspot.com/2010/04/french-open-championship.html (Memento vom 26. Februar 2011 im Internet Archive)