Michelada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michelada

Als Michelada bezeichnet man ein aus Mexiko stammendes Biermischgetränk.

Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Michelada ist eine Mischung, die zu einer Hälfte aus einem hellen oder dunklen Bier, und zur anderen Hälfte aus einem Mix aus Salz, Limettensaft, Tabasco- oder einer anderen Chilisauce, Soja- oder Maggisauce und Worcestersauce besteht.

In Mexiko selbst wird häufiger die einfachere Variante als Chelada bevorzugt: In ein vorgekühltes, gerades, hohes Glas mit kräftigem Salzrand werden zwei Finger hoch reiner, frischgepresster Limettensaft gegeben und anschließend mit eisgekühltem (hellem) Bier aufgefüllt. Traditionell wird als Würze Clamatosaft (pulverisierte Venusmuscheln) verwendet.[1]

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wortursprung ist ungeklärt. Wahrscheinlich kommt das Wort Michelada aus dem Spanischen "mi chela helada" (= mein kaltes Bier). Es kursieren auch Gerüchte um einen mexikanischen General Augusto Michel aus San Luis Potosí zur Zeit der mexikanischen Revolution, der die einheimischen Gewürze Mexikos mit Bier vermischt und dem Getränk so seinen Namen gegeben haben soll. In Mexiko wurde die Michelada vor allem in den 1940er-Jahren beliebt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Micheladas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Gerlach: Für feurig-fruchtige Sommernächte. Michelada: Ein Rezept für den mexikanischen Longdring. In: Süddeutsche Zeitung Magazin. 17. August 2019, abgerufen am 11. April 2020.