Michelle Ford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michelle Jan Ford (* 15. Juli 1962 in Sydney) ist eine ehemalige australische Schwimmerin.

Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau wurde sie Olympiasiegerin über 800 m Freistil und gewann über 200 m Schmetterling die Bronzemedaille. Damit war sie die einzige Olympiasiegerin im Schwimmen bei diesen Spielen, die nicht aus dem Ostblock stammte. 1983 ging sie in die USA, um zu studieren, und verpasste so die Qualifikation für die Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles, da der australische Schwimmverband die Regeln für die Qualifikation geändert hatte. Frustriert beendete sie daraufhin ihre Laufbahn. Im Jahr 1994 wurde sie in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]