Mick Thomson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mick Thomson

Mick Thomson, mit vollem Namen Mickael Gordon Thomson (* 3. November 1973 in Des Moines, Iowa) ist der Leadgitarrist der Nu-Metal-Band Slipknot, in der er das Pseudonym Nummer „7“ hat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Mick Thomson wuchs in Des Moines zusammen mit anderen Bandmitgliedern von Slipknot auf. Bevor er Mitglied bei Slipknot wurde, war er Gitarrenlehrer und Mitglied in der Band Body Pit, in der auch die späteren Slipknot-Mitglieder, Donnie Steele und Paul Gray spielten.

Thomson stieß 1995 zu Slipknot, wo er den damaligen Gitarristen Craig Jones ersetzte, der daraufhin das Sampling der Band übernahm.

Thomson nimmt sein Pseudonym als Nummer #7 ernster als alle anderen Bandmitglieder von Slipknot. Den Schriftzug seven hat er auf seinen linken Unterarm tätowiert. Außerdem war auf den letzten drei Gitarrenmodellen, die er benutzte, den Schriftzug seven in dem Gitarrenhals eingearbeitet. Noch ein Erkennungsmerkmal ist, dass er auf Konzerten immer die Ärmel seiner Jacke hochgerollt hat.

Thomson hat ein besonderes Interesse an Serienmördern. Er sagt, sie faszinierten ihn, er selbst sei aber von Natur aus kein gewalttätiger Mensch. Laut Bandkollege Corey Taylor ist Thomson ein „begeisterter Poet“.

Thomson trägt eine metallisch aussehende Ledermaske.

Am 12. März 2015 wurde berichtet, dass Thomson und sein jüngerer Bruder infolge eines eskalierten Streits in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Demnach soll es zu einer Messerstecherei gekommen sein, bei der Mick Thomson einen Messerstich in den Nacken bekommen hat; die Verletzungen waren jedoch nicht lebensbedrohlich.[1]

Equipment[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gitarren:

Custom B.C Rich mit HATE Initialen, nebenbei spielt er auf einer Jackson Custom King V, wie auch auf einer Jackson DR3 Dinky Reverse und einer Ibanez RG470 (wird jedoch nicht mehr bei Auftritten eingesetzt). Ibanez entwickelte mit Mick extra ein Modell für ihn, die Ibanez MTM 1 mit „Seven“ inlay in den Farben „Bloodred“ und „Black“. 2010 kam als zweites Ibanez Signaturemodell die Ibanez MTM 2 auf den Markt welche, mit einer FX edge III Bridge ausgestattet ist, aber nur in schwarz oder weiß erhältlich ist. Weiterhin benutzt er seine Signature Seymour Duncan Blackout Pickups, Dunlop Jazz III Picks und Gitarrengurte des deutschen Herstellers Richter.

  • Verstärker und Lautsprecher:

Mick Thomson nutzt einen Boss GX 700 Effects Processor mit Boss GT-3 Multi Effects Pedal, einen Mesa Boogie Simulclass 2:90 Power Amp und einen Marshall JMP1 Tube Pre-Amp und einen 400 Watt Carvin 4x12 Speaker Cabinet. Neuerdings spielt er einen Rivera KR7 Mick Thomson Signature Seven Amp und einer 4x12 Special Seven Celestion Speakers 100 Watt Cabinet.

Bands[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1993 bis 1995: Body Pit
  • seit 1995: Slipknot

Nebenprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mick Thomson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meldung auf t-online.de.de, 12. März 2015