Microcharmidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fairytale Trash Questionmark.png

Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherung Biologie zur Löschung vorgeschlagen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologieartikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen.

Innerhalb von 7 bzw. 14 Tagen kann über die Löschung auf der Qualitätssicherung diskutiert werden, dies sollte allerdings auch mit einer deutlichen Verbesserung des Artikels einhergehen. Eine Schnelllöschung im Sonderfall ist damit jedoch nicht ausgeschlossen.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.


Microcharmidae
Systematik
Überstamm: Häutungstiere (Ecdysozoa)
Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Unterstamm: Kieferklauenträger (Chelicerata)
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Skorpione (Scorpionides)
Familie: Microcharmidae
Wissenschaftlicher Name
Microcharmidae
Lourenço, 1996

Die Microcharmidae sind eine kleine Familie der Skorpione (Scorpiones) mit nur sechs Arten in zwei Gattungen. Diese sehr kleinen Skorpione wurden früher in die Familie Buthidae eingeordnet.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Microcharmidae erreichen eine Gesamtlänge von 8 bis 18 mm. In der Regel sind drei Paare Seitenaugen vorhanden (in einem Fall nur zwei Paare).[1]

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arten der Microcharmidae kommen in Afrika vor, insbesondere in der Demokratischen Republik Kongo und auf Madagaskar, wo sie die Laubstreu der Regenwälder bewohnen.[2]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lourenço, Goodman und Fisher synonymisierten die frühere dritte Gattung Ankaranocharmus mit Microcharmus.[2] Die Familie Microcharmidae umfasst die folgenden Arten:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilson R. Lourenço, Steven M. Goodman, Brian L. Fisher: A Reappraisal of the Geographical Distribution of the Endemic Family Microcharmidae Lourenço (Scorpiones) in Madagascar and Description of Eight New Species and Subspecies. PROCEEDINGS OF THE CALIFORNIA ACADEMY OF SCIENCES Fourth Series, Volume 57, No. 26, S. 751–783. (Online)
  2. a b The Scorpion Files

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]